Firmengründung Zypern, zyprische Limited gründen
Firmengründung Zypern: Zyprische Limited gründen
Netzwerk internationaler Steuerberater und Rechtsanwälte
   
Startseite
Kontakt
Über uns
Download Seite

Einführung Steuerrecht

Übersicht Rechtsformen
UK Limited
Zypern Limited
Transportlizenz Zypern
Malta
Dubai
Schweiz
USA
Offshore
Insolvenz
Isle of Man
Versicherung gründen
Bank gründen
 
 
 
  Zypern Firmengründung, Firmengründung auf Zypern, Unternehmen auf Zypern gründen, Unternehmenssteuern senken, IBC gründen

Firmengründung Zypern: EU-Gesellschaft, nur 10% Ertragssteuern, Holdinggesellschaften bleiben steuerfrei gestellt!

Steuern Zypern

EU-Niederlassungsfreiheit

DBA-Sachverhalt

Niedrigsteuerland nach 8 AStG

EU-Mutter-Tochter-RL

Mögliche Alternativen

10% Ertragssteuern, Holdinggesellschaften werden nicht besteuert. 15%ige Verteidigungssteuer nur bei (fingierter) Gewinnausschüttung an inländischen Anteilseigner Ja: Mithin kein in kaufmännischer Weise eingerichteter Geschäftsbetrieb erforderlich und/oder aktive Geschäfte Ja, unterhält mit fast allen Ländern ein DBA. Ja: Mithin sollte ein deutscher Anteilseigner max. 50% Anteile halten, bei passiven Tätigkeiten. Hinweis** Ja: Mithin steuerfreie Vereinnahmung der zyprischen Gewinne in einer deutschen Kapitalgesellschaft möglich VAE

Die Private Company als Gegenstück zur GmbH in Deutschland 

Die Private Company kann von natürlichen Personen oder von juristischen Personen gegründet werden. Bei Gründung durch juristischen Personen, die nicht der EU angehören, sind der Zentralbank von Zypern die Namen der Gesellschafter offen zu legen. Diese Informationen werden vertraulich behandelt. Einmanngründungen einer Private Company sind möglich. Vorausgesetzt werden immer ein Gründungsvertrag und die Satzung. Eine Private Company darf maximal 50 Gesellschafter haben. Ausgenommen von dieser Regelung sind aktuelle und ehemalige Mitarbeiter des Unternehmens.

Prinzipiell gibt es keine rechtlichen Mindesteinlagen. Die Zentralbank empfiehlt aber Einlagen von mindestens 5 000 Zypriotischen Pfund (ca. 8 750 EUR). Diese sollten in 1 000 Aktien mit einem Mindestnennwert von 1 C£ aufgeteilt werden. Anstelle von Geldeinlagen sind auch Sacheinlagen möglich. Vor der Eintragung in das Handelsregister sind zumindest 1 000 C£ zu leisten.

Die Aktien müssen registriert werden. Dazu sind einige Informationen über die Aktionäre abzugeben, z. B. Name, Wohn- und Geschäftsadresse, Nationalität, Informationen über bisherige und aktuelle Geschäftstätigkeit, Status in der zu gründenden Gesellschaft, Anteil am Kapital etc.

Organisation

Wichtig für zypriotisches Recht ist die Ernennung der Geschäftsführer bzw. des Vorstandes (Directors). In der Satzung ist die Art und Weise der Ernennung zu regeln sowie deren Aufgaben. Letztendlich liegt aber die Ernennungs- und Entlastungsgewalt des Vorstandes bei den Aktionären. Es ist möglich, die ersten Vorstandsmitglieder bereits in der Satzung zu ernennen.

 Übertragung von Gesellschaftsanteilen

Die Übertragung von Aktien ist in der Private Company beschränkt. Die Geschäftsanteile dürfen nicht öffentlich angeboten werden und es ist möglich, die Übertragung einzuschränken.

Die Public Company

Die rechtlichen Regelungen der Private Company gelten prinzipiell auch für die Public Company. Unterschiede bestehen darin, dass in einer Public Company

-                     eine unbegrenzte Anzahl von Aktionären möglich ist,

-                     sie mindestens sieben Aktionäre benötigt,

-                     ihre Aktien öffentlich zum Kauf anbieten kann und

-                     Einschränkungen bei der Übertragung von Aktien nicht möglich sind.

 Gemäß einer Verordnung des Firmenregisters von Zypern beträgt die Mindesteinlage bei Public Companys 15 000 C£. Sacheinlagen sind auch bei der Public Company möglich, müssen aber nach speziellen Regeln bewertet werden.

Die General und die Limited Partnership

Diese Gesellschaftsformen ähneln der deutschen OHG (General Partnership) und der KG (Limited Partnership). Wie bei diesen haften bei der General Partnership die Gesellschafter auch mit ihrem Privatvermögen für die Verpflichtungen der Gesellschaft. Bei der Limited Partnership gibt es Gesellschafter (General Partners), die voll haften, und Gesellschafter (Limited Partners), die nur bis zur Höhe ihrer Einlagen haften. Die Anzahl der Gesellschafter ist bei den Partnerships auf maximal 20 begrenzt. Ein Gesellschaftsvertrag kann die Beziehungen der Gesellschafter untereinander ordnen. Die Gesellschaft muss im Handelsregister eingetragen werden. Dazu sind die Personalien der Gesellschafter, der Gesellschaftszweck und die Dauer der Partnership anzugeben.

 Umgründungsrecht

Sehr modern ist das zypriotische Umgründungsrecht, das am 01.01.2003 in Kraft getreten ist und das für internationale Unternehmen eine Reihe von Vorteilen bietet. Das neue zypriotische Umgründungsrecht folgt wortwörtlich der Fusionsrichtlinie (Merger Directive), jedoch ermöglicht es, anders als die Fusionsrichtlinie, grenzüberschreitende Umgründungen sowohl mit Mitglied- als auch Nichtmitgliedstaaten der EU sowie rein nationale Umgründungen, alles ohne negative steuerliche Konsequenzen auf der Ebene der Gesellschaft oder des Gesellschafters. Die steuerlichen Buchwerte sind fortzuführen, die Verluste gehen über. Die Umgründungstypen, die abgedeckt werden, sind die Fusionen, Spaltungen, Einbringung von Unternehmensteilen und der Austausch von Anteilen – alles der Terminologie der Fusionsrichtlinie folgend. Nach der neuen Rechtslage sind Umgründungen des Weiteren von der Mehrwertsteuer, der Steuer aus der Veräußerung von Liegenschaftsanteilen, den Stempelgebühren und der Grunderwerbsteuer befreit.

Mehr zum Thema Firmengründung auf Zypern............