Standortanalyse Unternehmen - Die besten Unternehmensstandorte - Lohnkosten in der EU - Unternehmensstandorte
 

 

Standortanalyse Unternehmensverlagerung
Netzwerk internationaler Steuerberater und Rechtsanwälte

 

 
Startseite
English language starting side
Kontakt
Über uns
Beratungshonorare LCT
Linkpartner
Geld verdienen
Aktuelle Themen

Download Seite

Steuerrecht:

Einführung Steuerrecht

Doppelbesteuerungsabkommen
Betriebsstättenbegriff nach DBA
EU-Mutter-Tochter RL
Fusionsrichtlinie EU
EU-Niederlassungsfreiheit
EuGH-Entscheidungen
Organschaftsmodell
Außensteuerrecht
Intern. Umsatzsteuerrecht
Übersicht Rechtsformen
Holdingmodelle
Top Steuermodelle
Steuergestaltung
Steuerspar-Effekte,Zahlen
Residenz -Domizil- Verfahren in England oder Zypern
Auswirkungen der EuGH-Rechtsprechung
Natürliche Person
Erbschaftssteuer

EU-Gesellschaften
England:
UK Limited allgemein
Ltd Betriebsstätte UK
Ltd Betriebsstätte nicht UK
Ltd nach Insolvenz

ZYPERN:
Zypern Limited
Zypern Holding
Transportlizenz Zypern

IRLAND:
Irland

GIBRALTAR:
Gibraltar
Schiffs-Registrierung Gibraltar

MALTA:
Malta, Holdingmodell
Malta, Glückspiellizenz

SPANIEN:
Spanien, S.L.
Kanarische Sonderzone
Spanien Holding
Spanien Immobilien

PORTUGAL:
Portugal/Madeira

HOLLAND:
Holland- Niederlande

Auswandern

Gemeinschaftsmarke

Verlagerung von Produktionsstätten
Slowakei
Tschechien

Deutsche GmbH
Deutsche GmbH
Vorrats GmbH

DBA-Sachverhalte:
Dubai
Schweiz
USA

NICHT-DBA-Sachverhalte:
Offshore
Liechtenstein
Isle of Man
BVI
Belize
Panama
China

Insolvenz Lösungen

Trust
Versicherung gründen
Bank gründen
Finanzdienstleister
Wettlizenz- Glückspiel
Schweizer Konto
Konto ohne Schufa
Fördermittel/VC
Vorbörsliche Emission
Kredit ohne Schufa
Scheidung: Ratgeber
Bonitätsprüfung Unternehmen
Buchhaltung für internationale Sachverhalte
Die richtIGE Rechtsform für ebay seller&co

Werbung und Marketing
Lösungen Adult-Webmaster

Verändern Sie die Welt - mit einer Patenschaft

JOBS Bei uns
Angebote unserer Partner
Banner für London Consulting

AGBs der London Consulting
Impressum
Linkpop
Sitemap
Sitemap limited
Sitemap Limited 2
Zypern

Linkpartner
Linkphp
  Steuerberatung, Steuerberater, internationales steuerrecht

Standortanalyse Unternehmensverlagerung- Unternehmensstandorte

Als internationale Steuerkanzlei beraten wir Unternehmen in der Standortanalyse für eine Betriebsstättenansiedlung und/oder -Verlagerung ins Ausland. Vornehmlich deutsche Unternehmen überlegen das Ausflaggen des gesamten Betriebes oder von Betriebsteilen ins Ausland. Die Gründe dafür liegen auf der Hand:

  • Hohe Lohnstückkosten, insbesondere die Abgaben zur Sozialversicherung und Lohnsteuer, mithin hoher Urlaubsanspruch und Krankentage, geringe wöchentliche/jährliche Arbeitszeiten

  • Hohe Produktionskosten, bedingt durch Lohnstückkosten, gesetzliche Regelungen, Emissionsgesetze,hohe Energiekosten u.v.m.

  • Hohe Ertragssteuer, selbst nach der deutschen Unternehmenssteuerreform

Unsere Dienstleistungen

Bei der Standortwahl für eine Betriebsstättenverlagerung/Betriebsstättenteilverlagerung und/oder Neuansiedlung kommt es zunächst auf den Unternehmensgegenstand an: Dienstleistungen, klassische Industrie oder Hochtechnologie. Wir analysieren insbesondere nach den Kriterien: Arbeitnehmerentgelte, Arbeitsstunden,Unternehmenssteuern, Beschäftigtenstatus, Subventionen und/oder Fördermittel des Landes bzw. und/oder der EU. Unten finden Sie dazu Beispiele einiger Regionen. Weitere Dienstleistungen sind:

  • Hilfe bei der Auswahl geeigneter Büroräume/Lagerhallen/Produktionsstätten

  • Generierung von Fördermittel/ Subventionen

  • Gründung der Gesellschaft im neuen Betriebsstättenland

  • Steuerliche Gestaltung bei verbundenen Unternehmen

  • Gründung internationaler Holdinggesellschaften zur steuerfreien Vereinnahmung inländischer Dividenden

Insbesondere das Manager-Magazin führt regelmäßig Standortanalysen durch:

Die Topstandorte für Dienstleister (Quelle: Manager Magazin, kleine Auswahl)

 

Für Unternehmen, die einfache Dienstleistungen erstellen, ist die EU-Erweiterung ein Glücksfall. Nirgendwo sonst in Europa sind die Standortbedingungen besser als in den neuen osteuropäischen Beitrittsländern. Zu diesem Ergebnis kommt eine exklusive Studie des manager magazins.
Hamburg - Die Standortbedingungen für Anbieter einfacher Dienstleistungen unterscheiden sich im neuen Europa massiv. Das zeigen die Ergebnisse einer Untersuchung, in der das manager magazin den neuen großen EU-Binnenmarkt analysieren ließ. Mehr als 1200 Regionen in 25 Ländern durchleuchtete der Standortberater Henner Lüttich, der die Studie für manager magazin durchgeführt hat.

Ein Blick auf die Top 20 zeigt, wo die Dienstleisterparadiese liegen. Einsame Spitze im Vergleich der besten Standorte für einfache Dienstleistungen ist EU-Neuling Estland; die fünf Regionen des Landes belegen die ersten fünf Plätze im mm-Ranking.

Die verbleibenden 15 Positionen teilen sich auf zwischen Lettland, der Slowakei, Polen und Slowenien. Der Durchmarsch der Esten muss jedoch relativiert werden. Die Dichte der Spitzenplatzierungen hängt wohl auch mit der Größe und der Bevölkerungszahl des baltischen Landes zusammen. Bei 1,4 Millionen Einwohnern lassen sich kaum regionale Unterschiede aufzeigen.

Estland bietet also als Ganzes attraktive Bedingungen. Der Ostsee-Anrainer weist die niedrigsten Arbeitnehmerentgelte auf. Im Bereich der Dienstleistungen betragen die Gehälter im Schnitt rund 500 Euro - für Unternehmen ein sehr günstiger Wert. Die Zahl der durchschnittlich geleisteten Arbeitszeit je Beschäftigtem im Jahr beträgt in Estland 1836 Stunden. Damit liegt das Land nahe dem europäischen Höchstwert von 1893 Stunden.

Dienstleistung: Die 20 besten Regionen Europas
Rang Land Region Arbeit-
nehmer-
entgelte1
Arbeits-
stunden2
Unter-
nehmens-
steuern4
Arbeits-
losen-
zahl5
Beschäf-
tigten-
anteil3
1 Estland Põhja-Eesti 489 1836 0 30700 0,2492
2 Estland Lõuna-Eesti 489 1836 0 20700 0,2492
3 Estland Lääne-Eesti 489 1836 0 9400 0,2492
4 Estland Kesk-Eesti 489 1836 0 8000 0,2492
5 Estland Kirde-Eesti 489 1836 0 23200 0,2492
6 Lettland Kuzeme 352 1879 15 66300 0,2638
7 Lettland Riga 352 1879 15 31900 0,2638
8 Slowakei Bratislav-
skykraj
582 1792 19 24600 0,4327
9 Polen Szczecinski 568 1893 19 81000 0,1928
10 Slowenien Podravska 1042 1727 25 15900 k. A.
11 Slowenien Goriska 1042 1727 25 1900 k. A.
12 Polen Centralny
Slaski
595 1893 19 139100 0,1828
13 Lettland Zemgale 352 1879 15 20200 0,2638
14 Polen Poludnio-
woslaski
595 1893 19 91000 0,1828
15 Polen Jelenio-
gorsko-
walbrzyski
606 1893 19 167100 0,1881
16 Polen Radomski 881 1893 19 87000 0,2511
17 Slowenien Pomurska 1042 1727 25 6000 k. A.
18 Polen Ciechanow-
skoplocki
881 1893 19 69000 0,2511
19 Polen Lodzki 589 1893 19 87000 0,1690
20 Slowenien Osrednje-
slovenska
1042 1727 25 12400 k. A.

Wo sich das Investment lohnt

 

In einer Studie hat das manager magazin über 1200 Regionen der neuen EU durchleuchtet. Gesucht wurden die besten Standorte für Unternehmen aus klassischer Industrie, Dienstleistung und Hochtechnologie. Das Ergebnis zeigt: Deutschland muss um seine Zukunft kämpfen.
Hamburg - Im Standortwettbewerb innerhalb des großen europäischen Binnenmarkts, ist Deutschland weit abgeschlagen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung im Auftrag des manager magazins, für die mehr als 1200 Regionen einschließlich der neuen Beitrittsländer auf Basis einer Vielzahl von Kriterien analysiert wurden.

Weder für klassische Industrieansiedlungen, noch für einfache Dienstleistungen oder für Hightech-Ansiedlungen sind deutsche Regionen attraktive Standorte. In allen Disziplinen belegen selbst die besten deutschen Regionen nur mittlere Tabellenplätze.

Auf den Spitzenrängen finden sich die am weitesten entwickelten Beitrittsländer in Osteuropa - Estland, Polen, Ungarn, die Tschechische und die Slowakische Republik -, aber auch Regionen in Alt-EU-Staaten wie Österreich und Irland.

Klassische Industrie: Die 20 besten Regionen Europas
Rang Land Region Arbeit-
nehmer-
entgelte1
Produk-
tivität2
Arbeits-
stunden3
Unter-
nehmens-
steuern4
1 Estland Põhja-Eesti 392 15626 1768 0
2 Estland Kesk-Eesti 392 15626 1768 0
3 Estland Lääne-Eesti 392 15626 1768 0
4 Estland Lõuna-Eesti 392 15626 1768 0
5 Estland Kirde-Eesti 392 15626 1768 0
6 Irland Dublin 2901 87963 1916 12,5
7 Irland Mid-East 2901 87963 1916 12,5
8 Irland South-East 2901 87963 1916 12,5
9 Irland Mid-West 2901 87963 1916 12,5
10 Irland South-West 2901 87963 1916 12,5
11 Polen Jeleniogorsko-walbrzyski 741 27943 1850 19
12 Polen Centralny Slaski 809 25097 1850 19
13 Irland Border 2231 47980 1916 12,5
14 Irland West 2231 47980 1916 12,5
15 Polen Poludniowoslaski 809 25097 1850 19
16 Irland Midland 2231 47980 1916 12,5
17 Tschechien Moravskoslezsky 566 28238 1785 24
18 Tschechien Ustecky 544 27303 1785 24
19 Ungarn Gyor-Moson-Sopron 533 30411 1755 18
20 Litauen Vilniaus (Apskritis) 405 18322 1744 15
Durchschnittswerte jeweils für Beschäftigte in der Industrie: 1 in Euro pro Monat; 2 Bruttowertschöpfung in Euro pro Jahr; 3 pro Jahr. 4 in Prozent.
Die angegebenen Kriterien sind nur eine Auswahl des gesamten Katalogs. Weitere Informationen zu Standortstudie und Methode finden Sie hier.
Quelle: Contor GmbH.
 
Hochtechnologie: Die 20 besten Regionen Europas
Rang Land Region Arbeit-
nehmer-
entgelte1
Produk-
tivität2
Arbeits-
stunden3
Unter-
nehmens-
steuern4
Beschäf-
tigten-
anteil5
1 Irland Mid-East 2707 112913 1880 12,5 0,0788
2 Irland Dublin 2707 112913 1880 12,5 0,0788
3 Irland South-East 2707 112913 1880 12,5 0,0788
4 Irland Mid-West 2707 112913 1880 12,5 0,0788
5 Irland South-West 2707 112913 1880 12,5 0,0788
6 Irland Border 2179 57253 1880 12,5 0,0806
7 Irland West 2179 57253 1880 12,5 0,0806
8 Irland Midland 2179 57253 1880 12,5 0,0806
9 Estland Põhja-Eesti 369 14552 1773 0 0,0941
10 Estland Kesk-Eesti 369 14552 1773 0 0,0941
11 Österreich Rheintal-Bodensee-
gebiet
2748 54559 1750 25 0,1299
12 Österreich Linz-Wels 2857 62155 1750 25 0,1180
13 Österreich Steyr-Kirchdorf 2857 62155 1750 25 0,1180
14 Groß-
britannien
Halton and Warrington 3329 81295 1872 30 0,0898
15 Ungarn Fejer 622 28885 1751 18 0,1281
16 Estland Kirde-Eesti 369 14552 1773 0 0,0941
17 Ungarn Veszprem 622 28885 1751 18 0,1281
18 Österreich Salzburg und Umgebung 2725 60833 1750 25 0,0789
19 Österreich Graz 2758 58599 1750 25 0,0928
20 Groß-
britannien
West Cumbria 3329 122431 1872 30 0,0523
Durchschnittswerte jeweils für Beschäftigte im Bereich Hochtechnologie:
1 in Euro pro Monat; 2 Bruttowertschöpfung in Euro pro Jahr; 3 pro Jahr.
4 in Prozent. 5 Bevölkerungsanteil der Beschäftigten im Hightech-Bereich.
Die angegebenen Kriterien sind nur eine Auswahl des gesamten Katalogs. Weitere Informationen zu Standortstudie und Methode finden Sie hier.
Quelle: Contor GmbH.
 

"Die Hausaufgaben nicht gemacht"

"Wir sind immer noch hoch produktiv", sagt der Standortberater Henner Lüttich von der Consultingfirma Contor, der die Analyse für manager magazin erstellt hat, "aber das sind viele andere Länder inzwischen auch." Die spezifisch deutsche Kombination aus hohen Löhnen, hohen Steuern und kurzen Arbeitszeiten mache Deutschland jedoch extrem unattraktiv. Lüttich: "Wir haben unsere Hausaufgaben nicht gemacht."

Steuerliche Aspekte sind bedeutsam

Es kommt nicht nur auf die Ertragssteuerlast im zukünftigen Sitzstaat an. Bedeutsam können u.a. auch Aspekte der Besteuerung bei Dividendenausschüttungen ins Ausland sein (Quellensteuer, Anwendung der EU-Mutter-Tochter-Richtlinie), ergänzend das Vorhandensein eines Doppelbesteuerungsabkommens. Dieses insbesondere, wenn Unternehmensteile im "Inland" verbleiben und/oder die Empfänger der Dividenden außerhalb es neuen Sitzstaates belegen sind.

Die Zeiten ändern sich

Oben genannte Analysen des Manager-Magazins müssen nicht auf dem neusten Stand sein. In den einzelnen Ländern ändern sich die Voraussetzungen. Als internationale Steuerkanzlei sind wir hier immer auf dem neusten Stand, haben Zugang zu Trends und Entwicklungen.

Teilbetriebsstättenverlagerung

Viele deutsche Unternehmen erwägen die Teilbetriebsstättenverlagerung, z.B. von Produktionsteilen, in Niedriglohnländer (z.B. China). Dabei erfolgt z.B. die Endmontage oder Qualitätskontrolle in Deutschland. Zu beachten sind hierbei unterschiedliche Aspekte aus steuerlicher Sicht,Organisation,Transport,Zölle, USt usw..

Unternehmensstrukturen mit Holding

Im Rahmen einer Betriebsstätten- oder Teilbetriebsstättenverlagerung ins Ausland können Aspekte der Installation einer internationalen Holding bedeutsam sein. Bei der richtigen Auswahl des Holdingsstandortes, können die Dividenden der aktiven Betriebsstätten steuerfrei in der Holding vereinnahmt werden sowie "Weiterausschüttungen" Quellensteuerfrei erfolgen.

Subventionen und Fördermittel

Ein entscheidender Standortvorteil können Subventionen und/oder Fördermittel auf Landesebene (Sitzstaat) oder "EU-Ebene" sein. Wir verfügen über entsprechend aktuelle Informationen der wichtigsten EU-und innerstaatlichen Fördermittel. Zu beachten sind in diesem Zusammenhang auch "Freihandels- oder Sonderzonen" der EU, wie z.B. die kanarische Sonderzone oder Madeira.

 

 

 

 

 

 

 

 

http://www.etc-lowtax.net/    

http://www.firma-ausland.de / http://www.international-vc.org
http://www.international-ukbusiness.com http://www.schuldenade.com
http://www.international-vc.de http://www.first-international.org
http://www.gfunden.de http://www.steuermanager.org  
http://www.123schuldenfrei.de http://www.international-ukbusiness.com/english/index.html http://www.dubai-start.de http://www.london-consulting.net  http://www.ins-cash.com http://www.charisma-friends.de /konto/index.html - Schuldnerberatung

Deutsche Immobilie verkaufen oder Vererben: Vermeidung der deutschen Besteuerung - Immobilien Mallorca-