Firmengründung Slowakei

Internationale Steuergestaltung: Gesellschaftsgründung Slowakei
Netzwerk internationaler Steuerberater und Rechtsanwälte

 

 
Startseite
English language starting side
Kontakt
Über uns
Beratungshonorare LCT
Linkpartner
Geld verdienen
Aktuelle Themen

Download Seite

Steuerrecht:

Einführung Steuerrecht

Doppelbesteuerungsabkommen
Betriebsstättenbegriff nach DBA
EU-Mutter-Tochter RL
Fusionsrichtlinie EU
EU-Niederlassungsfreiheit
EuGH-Entscheidungen
Organschaftsmodell
Außensteuerrecht
Intern. Umsatzsteuerrecht
Übersicht Rechtsformen
Holdingmodelle
Top Steuermodelle
Steuergestaltung
Steuerspar-Effekte,Zahlen
Residenz -Domizil- Verfahren in England oder Zypern
Auswirkungen der EuGH-Rechtsprechung
Natürliche Person
Erbschaftssteuer

EU-Gesellschaften
England:
UK Limited allgemein
Ltd Betriebsstätte UK
Ltd Betriebsstätte nicht UK
Ltd nach Insolvenz

ZYPERN:
Zypern Limited
Zypern Holding
Transportlizenz Zypern

IRLAND:
Irland

GIBRALTAR:
Gibraltar
Schiffs-Registrierung Gibraltar

MALTA:
Malta, Holdingmodell
Malta, Glückspiellizenz

SPANIEN:
Spanien, S.L.
Kanarische Sonderzone
Spanien Holding
Spanien Immobilien

PORTUGAL:
Portugal/Madeira

HOLLAND:
Holland- Niederlande

Auswandern

Gemeinschaftsmarke

Verlagerung von Produktionsstätten
Slowakei
Tschechien

Deutsche GmbH
Deutsche GmbH
Vorrats GmbH

DBA-Sachverhalte:
Dubai
Schweiz
USA

NICHT-DBA-Sachverhalte:
Offshore
Liechtenstein
Isle of Man
BVI
Belize
Panama
China

Insolvenz Lösungen

Trust
Versicherung gründen
Bank gründen
Finanzdienstleister
Wettlizenz- Glückspiel
Schweizer Konto
Konto ohne Schufa
Fördermittel/VC
Vorbörsliche Emission
Kredit ohne Schufa
Scheidung: Ratgeber
Bonitätsprüfung Unternehmen
Buchhaltung für internationale Sachverhalte
Die richtIGE Rechtsform für ebay seller&co

Werbung und Marketing
Lösungen Adult-Webmaster

Verändern Sie die Welt - mit einer Patenschaft

JOBS Bei uns
Angebote unserer Partner
Banner für London Consulting

AGBs der London Consulting
Impressum
Linkpop
Sitemap
Sitemap limited
Sitemap Limited 2
Zypern

Linkpartner
Linkphp
  firmengründung Slowakei

Firmengründung Slowakei: Flat Tax für Körperschafts- und Einkommenssteuer (19%), keine Besteuerung der Dividenden

Verwandte Links:

Kurzübersicht

Steuern in der Slowakei

EU-Niederlassungsfreiheit

DBA-Sachverhalt

Niedrigsteuerland nach 8 AStG

EU-Mutter-Tochter-RL

Mögliche Alternativen

19% Ertragssteuern (Flat Tax). Dividendenausschüttungen werden nicht besteuert Ja: Mithin kein in kaufmännischer Weise eingerichteter Geschäftsbetrieb erforderlich und/oder aktive Geschäfte Ja, unterhält mit fast allen Ländern ein DBA. Ja: Mithin sollte ein deutscher Anteilseigner max. 50% Anteile halten, bei passiven Tätigkeiten. Hinweis: Grundsatzurteil des EuGH in der Rechtsache Cadbury Schweppes   Ja: Mithin steuerfreie Vereinnahmung der Gewinne in einer deutschen Kapitalgesellschaft möglich Zyprische Ltd, Schweiz, VAE, UK Ltd

Daten

Die Slowakei grenzt auf einer Länge von insgesamt 1.355 km an Österreich (91 km), Polen (444 km), Tschechien (215 km), Ungarn (515 km) und die Ukraine (90 km) bei einer Fläche von 49.034 qkm. Die maximale Länge von West nach Ost beträgt 428 km, die maximale Breite von Nord nach Süd 195 km. Die Slowakei liegt 48''40' Nord, 19''30' Ost; östlich von Tschechien und Österreich, südlich von Polen, nördlich von Ungarn und westlich von der Ukraine. Es gibt keine Verbindung zu einem Meer.

Steuersätze und Abgaben

 

Übersicht über Steuersätze und Abgaben für Arbeitgeber und Arbeitnehmer
Steuern in der Slowakei:
Körperschaftssteuer 19 %  
Gewinnendbesteuerung, Dividenden an natürliche oder jur. Person 0 %  
 
Einkommensteuer (flat tax) 19 %  
Jahresfreibetrag 87.936 SKK  
Mindestlohn/Monat 6.500 SKK  
Versicherungsabgaben in der Slowakei
Mindestbemessungsgrundlage 6.500 SKK/Monat
Max. Bemessungsgrundlage* 43.095 SKK/Monat
Versicherung Selbständ./ Arbeitgeb./ Arbeitnehm.
Gesundheitsversicherung 14 % 10 % 4 %
Krankenversicherung 4,4 % 1,4 % 1,4 %
Pensionsversicherung 20 % 16 % 4 %
Invalidenversicherung 6 % 3 % 3 %
Unfallversicherung   0,8 %  
Garantieversicherung   0,25 %  
Arbeitslosenversicherung    1 % 1 %
Reservefond 2,75 % 2,75 %  
Gesamt 47,75 % 35,2 % 13,4 %
* Nach dem 30.6.2004 beträgt die maximale Bemessungsgrundlage den dreifachen Durchschnittslohn (derzeit 14.365 SKK)
Die maximale Bemessungsgrundlage für die Krankenversicherung reduziert sich um 50%.
Die Bemessungsgrundlage für die Gesundheitsversicherung bei Selbständigen reduziert sich um 50%

Abschreibungen
Wichtige Grundlage für Ihre Investition in der Slowakei
100%-tige Abschreibung
Materielle Investitionen bis: 30.000,- SKK  
Immaterielle Investitionen bis: 50.000,- SKK  

Abschreibungszeiten
Die Investitionen sind in vier Abschreibungsgruppen gegliedert:

Gruppe I 4 Jahre
Gruppe II 6 Jahre
Gruppe III 12 Jahre
Gruppe IV 20 Jahre

Abschreibungsgruppe I
Das Gesetz nennt explizit die Güter: z.B. Büroausstattung und Büromaschinen, PKW, LKW, diverse Anlagen

Abschreibungsgruppen II und III
Das Gesetz nennt explizit die Güter

Abschreibungsgruppe IV
Gebäude, Ingenieurbauwerke


Slowakei GmbH

Gründungsbedingungen:
Stammkapital: 200.000,- SKK (ca. 5.000 EURO)
Gesellschafter: Privatpersonen oder juristische Personen
Anzahl der Gesellschafter: 1 - 50
Mindestbeteiligung: 20%, oder 30.000,- SKK
100%-tige ausländische Beteiligung ist möglich

Steuerpflicht:
Körperschaftssteuer einer Kapitalgesellschaft: 19%
Keine Besteuerung der Gewinnausschüttungen an den Anteilseigner (natürliche oder juristische Person) in der Slowakei.

Haftung:
Für die Verbindlichkeiten der Gesellschaft haftet nur diese selbst. Die Gesellschafter müssen nur die Stammkapitalanteile an die Gesellschaft leisten.

Gewerberecht:
Gewerberechtsträger ist die GmbH
Gewerbeberechtigungsformen: Konzession, Gewerbeberechtigung, freies Gewerbe

Versicherungen:
-Keine Pflicht für die Gesellschafter und Geschäftsführer ohne Angestelltenverhältnis
-Der Geschäftsführer muss im EU-Raum krankenversichert werden
-Versicherungspflicht für alle Angestellten einer GmbH.


Gründungskosten

Firmengründung GmbH (s.r.o.) / KG (k.s.)

  • Beratung zur Wahl der optimalen Firmenkonstruktion und Rechtsform
  • Beschaffung des Gewerbescheins.
  • Erstellung des Gesellschaftsvertrages
  • Firmeneintragung ins Handelsregister, Apostille, beglaubige Übersetzungen, Notar
  • Deutsche Übersetzung des Gesellschaftsvertrages
  • Alle amtlichen Gebühren und Notariatskosten
  • Unterstützung bei der Kontoeröffnung (Geschäftskonto inkl. Onlinebanking, Visa-und EC Card)
  • Steuernummer, USt-ID Nummer

Gebühren: € 3800 plus MWSt

Virtual Office Package

  • Bereitstellung des offiziellen Firmensitzes
  • Annahme sowie Weiterleitung Ihrer Post inklusive sofortiger Benachrichtigung.
  • Zur Verfügung Stellung einer eigenen Telefonnummer und Beantwortung bzw. Weiterleitung aller darauf eingehenden Anrufe mit Ihrem Begrüßungstext.
  • Zur Verfügung Stellung und Einrichtung einer eigenen slowakischen E-Mail Domain für Sie.
  • Eigenes Firmenschild
  • Mietvertrag zwischen Vermieter und Gesellschaft
  • Unterstützung bei der Ausstellung von slowakischen Rechnungen und Vorbereitung der Buchhaltung.
  • Unterstützung in Bankangelegenheiten, Behördenwegen,
  • etc.

Gebühr: € 250 /Monat

Weitere Dienstleistungen: Stellung eines komplett eingerichteten Büros (kaufmännischer Geschäftsbetrieb), Hilfe bei der Suche nach geeigneten Produktionsstätten und/oder Lagerhallen.

Treuhand-Dienste:

  • Treuhand-Geschäftsführer Slowakei: Mindestens 1.800,00 Euro pro Jahr, nach Aufwand
  • Treuhand-Gesellschafter Slowakei oder Ausland, juristische Person: 1.600,00 Euro im ersten Jahr, danach 980,00 Euro pro Jahr
  • Angestellter Geschäftsführer Slowakei durch Kanzlei gestellt (Angestelltenvertrag zwischen Geschäftsführer und Gesellschaft,Abführung von Lohnsteuer- und Sozialversicherung): Nach Aufwand, mindestens 500 Euro pro Monat

Abweichende Lösung "geschäftliche Oberleitung"

Der "deutsche Mandant" mietet sich eine Wohnung in der Slowakei und fährt regelmäßig in die Slowakei, um die Aufgaben der geschäftlichen Oberleitung wahrzunehmen. ODER: Treuhand-Geschäftsführer und der Mandant wird zweiter Geschäftsführer, wobei nur beide gemeinsam Zeichnungsvollmacht besitzen.

Warum sind Treuhand-Dienste ggf. erforderlich?

Im Doppelbesteuerungsabkommen ist der Begriff der steuerlichen Betriebsstätte legal definiert. Mithin befindet sich die steuerliche Betriebsstätte i.d.R. am Ort der geschäftlichen Oberleitung. Entweder verlagern Sie- oder ein Beauftragter/Mitarbeiter- Ihren Lebensmittelpunkt in den Sitzstaat, hier Slowakei, und treten als Geschäftsführer der Gesellschaft auf oder Sie stellen einen im Sitzstaat Ansässigen als Geschäftsleitung ein oder wir stellen einen treuhänderischen Geschäftsführer. Von diesen Regelungen kann abgewichen werden, wenn in der Slowakei eine Produktionsstätte installiert wird, ein Bergwerk, ein Steinbruch oder eine andere Stätte der Ausbeutung von Bodenschätzen oder eine Bauausführung oder Montage, deren Dauer zwölf Monate überschreitet. Dann gemäß 5 DBA immer Betriebsstätte in der Slowakei.

Die Stellung eines treuhänderischen Gesellschafter kann u.a. erforderlich sein, um die Wirkung der Hinzurechnungsbesteuerung nach 8 AStG zu vermeiden, sofern nur passive Einkünfte im Sitzstaat.

Mutter und Tochtergesellschaften in der Europäischen Union (EU-Mutter-Tochter-Richtlinie) und EU Fusionsrichtlinie

Da die Slowakei zur EU gehört, ist die EU-Mutter-Tochter-Richtlinie und EU Fusionsrichtlinie voll anwendbar:

Gemäß EU-Mutter-Tochter-Richtlinie können Gewinne (Dividenden) ausländischer Gesellschaften zwischen Körperschaften steuerfrei vereinnahmt werden. Der Beteiligungsschwellenwert liegt bei:

  • 20% vom 1. Januar 2005 bis zum 31. Dezember 2006;
  • 15% vom 1. Januar 2007bis zum 31. Dezember 2008; und
  • 10% vom 1. Januar 2009.

Beispiel:

Eine deutsche GmbH hält 50% Anteile an einer Slowakei GmbH. In Rechtsfolge der EU-Mutter-Tochter-Richtlinie kann die deutsche GmbH 50% der Gewinne der Slowakei GmbH steuerfrei in Deutschland vereinnahmen. Eine Besteuerung erfolgt erst, wenn der Gewinn an den Anteilseigner der deutschen GmbH ausschüttet wird, sofern natürliche Person und dann im Halbeinkünfteverfahren. Bei Installation einer steuerrechtlichen Organschaft in Deutschland kann vom deutschen Anteilseigner sogar gänzlich steuerfrei, unter Progressionsvorbehalt, vereinnahmt werden.

Zu bedenken ist für deutsche Anteilseigner evtl. die Wirkung der Hinzurechnungsbesteuerung nach AStG, sofern -in diesem Beispiel- die zyprische Limited nur passive Einkünfte auf Zypern realisiert und die Rechtsprechung des EuGHs (Nicht-Wirkung der deutschen Hinzurechnungsbesteuerung aufgrund des Urteils Cadbury Schweppes ) gänzlich nicht greift. Würde dann die deutsche Kapitalgesellschaft mehr als 50% Anteile halten (beherrschender Einfluss im Sinne), würde die fiktive Besteuerung in Deutschland greifen.

 

 

 

 

 

http://www.etc-lowtax.net/    

http://www.firma-ausland.de / http://www.international-vc.org
http://www.international-ukbusiness.com http://www.schuldenade.com
http://www.international-vc.de http://www.first-international.org
http://www.gfunden.de http://www.steuermanager.org  
http://www.123schuldenfrei.de http://www.international-ukbusiness.com/english/index.html http://www.dubai-start.de http://www.london-consulting.net  http://www.ins-cash.com http://www.charisma-friends.de /konto/index.html - Schuldnerberatung

Deutsche Immobilie verkaufen oder Vererben: Vermeidung der deutschen Besteuerung - Immobilien Mallorca-