Limited Gründung über Steuerberater und Rechtsanwälte
Netzwerk internationaler Steuerberater und Rechtsanwälte

 

 
Startseite
English language starting side
Kontakt
Über uns
Beratungshonorare LCT
Linkpartner
Geld verdienen
Aktuelle Themen

Download Seite

Ltd-Modelle:
UK Limited Index
UK Limited Berliner Modell
UK Limited Betriebsstätte nicht UK
UK Limited Betriebsstätte UK
Limited gründen
Limited Steuern
Limited KG (Ltd&CO KG)
Limited Allgemein
Leasingmodell
Ltd nach Gewerbeverbot
Steuerrecht:

Einführung Steuerrecht

Doppelbesteuerungsabkommen
Betriebsstättenbegriff nach DBA
EU-Mutter-Tochter RL
Fusionsrichtlinie EU
EU-Niederlassungsfreiheit
EuGH-Entscheidungen
Organschaftsmodell
Außensteuerrecht
Intern. Umsatzsteuerrecht
Übersicht Rechtsformen
Holdingmodelle
Top Steuermodelle
Steuergestaltung
Steuerspar-Effekte,Zahlen
Residenz -Domizil- Verfahren in England oder Zypern
Auswirkungen der EuGH-Rechtsprechung
Natürliche Person
Erbschaftssteuer

EU-Gesellschaften
England:
UK Limited allgemein
Ltd Betriebsstätte UK
Ltd Betriebsstätte nicht UK
Ltd nach Insolvenz

ZYPERN:
Zypern Limited
Zypern Holding
Transportlizenz Zypern

IRLAND:
Irland

GIBRALTAR:
Gibraltar
Schiffs-Registrierung Gibraltar

MALTA:
Malta, Holdingmodell
Malta, Glückspiellizenz

SPANIEN:
Spanien, S.L.
Kanarische Sonderzone
Spanien Holding
Spanien Immobilien

PORTUGAL:
Portugal/Madeira

HOLLAND:
Holland- Niederlande

Auswandern

Gemeinschaftsmarke

Verlagerung von Produktionsstätten
Slowakei
Tschechien

Deutsche GmbH
Deutsche GmbH
Vorrats GmbH

DBA-Sachverhalte:
Dubai
Schweiz
USA

NICHT-DBA-Sachverhalte:
Offshore
Liechtenstein
Isle of Man
BVI
Belize
Panama
China

Insolvenz Lösungen

Trust
Versicherung gründen
Bank gründen
Finanzdienstleister
Wettlizenz- Glückspiel
Schweizer Konto
Konto ohne Schufa
Fördermittel/VC
Vorbörsliche Emission
Kredit ohne Schufa
Scheidung: Ratgeber
Bonitätsprüfung Unternehmen
Buchhaltung für internationale Sachverhalte
Die richtIGE Rechtsform für ebay seller&co

Werbung und Marketing
Lösungen Adult-Webmaster

Verändern Sie die Welt - mit einer Patenschaft

JOBS Bei uns
Angebote unserer Partner
Banner für London Consulting

AGBs der London Consulting
Impressum
Linkpop
Sitemap
Sitemap limited
Sitemap Limited 2
Zypern

Linkpartner
Linkphp
  firmengründung im ausland,limited gründen,englische limited gründen,zyprische limited,dubai firmengründung,firmengründung schweiz,offshore gesellschaft gründen,insolvenz,konkurs

Limited Gründung- Betriebsstätte England oder Deutschland (Österreich)

Rechtliche Rahmenbedingungen zur englischen Limited, EU-Ebene

Nationales Gesellschaftsrecht kann laut EuGH-Entscheidung
umgangen werden 

Es ist legal, wenn man die Bestimmung über die Errichtung von Gesellschaften in einem Land der europäischen Union dadurch umgeht, indem man die Gesellschaft in dem Mitgliedstaat errichtet, dessen gesellschaftsrechtliche Vorschriften die größten Freiheiten gewähren.

Anschließend kann man in jedem beliebigen Mitgliedstaat der Union, auch im eigenen Land, über Zweigniederlassungen und/oder Agenturen/Repräsentanzen tätig werden. Dafür ist es ausdrücklich nicht erforderlich, am "Hauptsitz"-also in England- irgendeine wirtschaftliche Tätigkeit auszuüben, mehr..


Konstellationen der Limited-Gründung aus steuer-und haftungsrechtlicher Sicht

Grundsätzlich muss man bei der englischen Limited zwischen verschiedenen Gründungsformen (Konstellationen) unterscheiden:


  • 1. Die englische Limited ohne steuerrechtliche Betriebsstätte in England und einziger steuerrechtlicher Betriebsstätte z.B. in Deutschland. Bei dieser Konstellation werden keinerlei Steuervorteile gegenüber der deutschen GmbH realisiert, die Alleinversteuerung findet i.d.R. am Ort der Betriebsstätte, also z.B. in Deutschland statt. Vorteil gegenüber einer deutschen GmbH wäre das geringe Stammkapital (1 ePfund) gegenüber 25.000 Euro bei einer deutschen GmbH. I.d.R. ist der "Gründer" der Gesellschaft auch Direktor der Limited. Gemäß EU-Niederlassungsfreiheit tritt die Limited z.B. in Deutschland als eigenständige juristische Person auf, wobei überwiegend das Recht des Sitzstaates- also England- anzuwenden ist, auch wenn die Limited in England keinerlei Geschäfte tätigt und/oder keinen in kaufmännischer Weise eingerichteten Geschäftsbetrieb unterhält.

Welche Dienste wir im Rahmen dieser Konstellation anbieten:

-Limited-Gründung mit steuerrechtlicher Betriebsstätte außerhalb Englands, z.B. Deutschland oder Österreich

Als Zusatzdienstleistungen: Stellung eines "echten Treuhand-Gesellschafters", mithin eine juristische Person, die während der gesamten Vertragslaufzeit als Gesellschafter auftritt und nicht nach Gründung wieder zurücktritt und an den eigentlichen Nutznießer/Gesellschafter übergibt; Kontoeröffnung UK und Deutschland; Modell der KG (Kommanditgesellschaft, Limited als Komplementär); Domizildienstleistungen in Deutschland.

Auf Wunsch Stellung eines Treuhand-Direktors, natürliche Person (Kein Gründungs- oder "Frühstücksdirektor")

1.1 Das "Berliner Modell": Konzeption einer Limited-Gründung mit einziger Betriebsstätte in Deutschland, z.B. für Mandanten die überschuldet sind und einen geschäftlichen Neubeginn realisieren wollen, ohne Gläubigerzugriff auf das Vermögen der Gesellschaft, wobei die "überschuldete Person" als Direktor der Gesellschaft auftreten kann/will. Im Rahmen dieses Modells wird ein Treuhand-Shareholder gestellt und die Kontoeröffnung in Deutschland ist garantiert, unabhängig von der Bonität des Direktors.

1.2 Ltd&CO KG: Gründung einer KG (Kommanditgesellschaft), wobei die Limited Komplementär (Vollhafter) ist. Es geben sich mitunter steuerliche Vorteile, Entnahmen sind nicht automatisch verdeckte Gewinnausschüttungen.


  • 2. Die englische Limited mit steuerrechtlicher Betriebsstätte in England (keine Scheinfirma im Sinne des DBA und Verfügungen/Urteile des BFH) und Repräsentanz oder Niederlassung/Betriebsstätte außerhalb Englands, also z.B. in Deutschland. Mit einer solchen Konstellation werden zusätzlich erhebliche Steuervorteile generiert, da entweder die Weltversteuerung in England stattfindet, zu den dort niedrigen Steuersätzen oder die überwiegende Versteuerung, bei Auslösen einer Betriebsstätte außerhalb Englands.

Außerdem ist die anonyme Gründung komplett realisierbar, also auch mit Treuhand-Direktor. Mithin wird die Kontoeröffnung garantiert.

Welche Dienste wir im Rahmen dieser Konstellation anbieten:

Limited-Gründung mit realer Betriebsstätte in England (keine Scheinfirma nach DBA bzw. Verfügungen/Urteile des BFH) und Repräsentanz oder Niederlassung/Betriebsstätte außerhalb Englands, Treuhand-Komplett-Paket (Treuhand-Direktor und Treuhand-Shareholder real über die gesamte Vertragslaufzeit, kein Gründungsdirektor oder Gründungs-Shareholder, Achtung bei günstigen Anbietern!), garantierte Kontoeröffnung, Gründung und Verwaltung durch Rechtsanwälte und Steuerberater in Deutschland/England. Diese Konstellation wäre unser Basispaket UK Limited.

Abweichende Konstellationen:

2.1 Andere Auslandsgesellschaft als Mehrheits-Shareholder der englischen Limited

Im Rahmen dieser Konstellation kann zusätzlich eine weitere Auslandsgesellschaft gegründet werden, z.B. Isle of Man Limited, die als Mehrheits-Shareholder der englischen Limited auftritt. In Rechtsfolge fließen die Gewinne der Limited in die Isle of Man und werden dort pauschal mit 450ePfund/Jahr besteuert. Aus englischer Sicht handelt es sich bei Isle of Man um einen DBA-Sachverhalt. Außerdem kann die Isle of Man der englischen Limited Rechnungen stellen, in Folge Senkung des steuerbaren Gewinns bei der englischen Limited.

2.3 Deutsche Kommanditgesellschaft (KG) mit englischer Limited als Komplementär

Gründung einer englischen Limited mit Betriebsstätte England, die als Komplementär (Vollhafter) einer deutschen KG auftritt. Mehr zu dieser Konstellation erfahren Sie hier..

2.4 Organschaftsmodell (fast steuerfreie Vereinnahmung ausländischer Gewinne)

Über das Organschaftsmodell können ausländische Gewinne fast steuerfrei- unter Progessionsvorbehalt- beim deutschen Anteilseigner vereinnahmt werden. Mehr dazu...

Hier erfahren Sie, was WIR unter einer ordentlichen Geschäftsadresse Ihrer Limited in London verstehen!

Download


Die englische Form der GmbH bietet viele Vorteile:

  • In Deutschland voll handlungs -und geschäftsfähig, selbst wenn in England keine aktiven Geschäfte getätigt werden und/oder kein in kaufmännischer Weise eingerichteter Geschäftsbetrieb installiert ist.
  • Keine persönliche Haftung, Durchgriffshaftungen nur in sehr selten Fällen möglich (vgl. Durchgriffshaftung auf den GmbH-Geschäftsführer)
  • Keine 25.000 Euro Stammkapital erforderlich- wie bei einer deutschen GmbH-. Das Stammkapital einer Ltd.beträgt 1 ePfund.
  • Kaum "VGA" (verdeckte Gewinnausschüttung) wie bei einer deutschen GmbH, es können fast alle Ausgaben der Gesellschaft als Betriebsausgaben/Aufwendungen geltend gemacht werden.
  • Keine Bilanzierungspflicht, die englische Limited braucht nur eine modifizierte Einnahme- Überschuss- Rechnung beim Finanzamt einzureichen 
  • Schnelle Gründung (zwischen 24 Stunden bis 14 Tage). Bei einer deutschen GmbH sind Gründungszeiten von bis zu 3 Monaten keine Seltenheit
  • Niederlassungsfreiheit und Rechtsfähigkeit in Deutschland: Eine englische Limited macht selbst dann Sinn, wenn diese Betriebsstätte in Deutschland ist
  • Geringe Eintrags-und Gründungskosten im Verhältnis zu unseren Leistungen und/oder im Vergleich zu einer deutschen GmbH
  • Europa- und weltweit geschäfts- und handlungsfähig
  • Fast alle Geschäftszwecke sind automatisch erlaubt
  • Legale Steuerminderung, Ihre Gesellschaft wird i.d.R.in UK versteuert, sofern dort die einzige steuerliche Betriebsstätte angesiedelt ist
  • Anonyme Gründung möglich, z.B. nach Insolvenz/Gewerbeverbot in Deutschland
  • Sie unterliegen EU- und/oder englischem Recht und nicht dem deutschen Recht (Anwendbares Recht ist das Recht des Sitzstaates)
  • Wir Implementieren Ihre Ltd. in Deutschland, z.B. als unselbständige Zweigstelle, Repräsentants, Ltd & Co GbR, Ltd & Co KG,Gesellschafter einer deutschen GmbH oder auch als Niederlassung/Betriebsstätte
  • "Meisterbriefpflicht" in Deutschland entfällt
  • Bei "Nur-Gründung",also alleinige Betriebsstätte in Deutschland (kein Steuermodell) dennoch Vorteile gegenüber der deutschen GmbH

Gleich zu Beginn: Vorsicht vor Billig-Gründern!

Bei der Ausgestaltung einer englischen Limited mit steuerrechtlicher Betriebsstätte in England und Repräsentanz oder Niederlassung/Betriebsstätte außerhalb Großbritanniens, ist die Installation von "realen Betriebsstättenmerkmalen" (ordentlicher Geschäftssitz) die entscheidende Voraussetzung zur steuerrechtlichen Anerkenntnis. Dieses umso mehr, sofern Sie- oder ein Beauftragter- ihren steuerrechtlichen Lebensmittelpunkt nicht nach England verlagern (DBA-Betriebsstättenmerkmal "Ort der Leitung") und/oder Sie kein eigenes Büro in England eröffnen. Mithin ist ein Briefkasten oder Anrufbeantworter kein ordentlicher Geschäftssitz im Sinne, auch nicht nach englischem Recht. Der Geschäftssitz der Limited muss "real" sein, also zustellbare Firmenadresse, keine C.O.-Adresse und telefonische Erreichbarkeit. Billiggründer- sofern Sie das Steuermodell überhaupt anbieten-, installieren all zu gern einen reinen "Briefkasten oder Anrufbeantworter".

Ergänzend ist nach DBA die steuerrechtliche Betriebsstätte am "Ort der Leitung" legal definiert.  Mithin muss ein in England steuerrechtlich Ansässiger im Sinne -zumindest nach außen- die geschäftliche Leitung innehaben. Natürlich nützt dem deutschen Gründer dabei kein Treuhand-Direktor, der nach Eintrag ins englische Handelsregister wieder zurücktritt und an den eigentlichen Nutznießer übergibt (Achtung Billiggründer "Gründungsdirektor"). Bei einem solchen Blödsinn, ist die eigentliche Geschäftsführung schnell zu identifizieren. Unsere Direktoren (Anwälte oder Steuerberater in England) sind während der gesamten Vertragslaufzeit offiziell und erreichbar Direktoren der Limiteds.

Vielleicht hilft Ihnen folgender Kostenvergleich: Wenn Sie z.B. beim Regus-Office (domiziliert günstig weltweit Firmen, mit Firmenschild, eigener Telefonnummer/Faxnummer, persönlicher Erreichbarkeit, Postweiterleitung) eine Firma domizilieren, so kostet das ca. 205,00 Euro pro Monat, also 2.460,00 Euro pro Jahr. Dann fragen Sie einmal einen deutschen Anwalt, was er für Gebühren berechnet, wenn er z.B. als treuhänderischer Gesellschafter Ihrer GmbH auftreten soll: Das wird im Regelfall 150,00 Euro pro Monat kosten, also 1.800,00 Euro pro Jahr. Hierbei wären wir also schon bei Jahreskosten in Höhe 4.260,00 Euro, ohne Treuhand-Direktor! (unsere Jahresgebühren betragen übrigens komplett ca. 2.400,00 Euro beim Basispaket/Steuermodell). Nun fragen Sie einmal einen deutschen Fachanwalt für internationales Steuerrecht, was er für die steuerrechtliche Beratung im Zuge einer steuerrechtlich "sauberen" Ltd-Konstruktion berechnen würde. Dabei wird schnell klar, dass eine saubere Auslands-Firmenkonstruktion nicht für billiges Geld zu haben ist! Lassen Sie deshalb die Finger von Billiganbietern!


Einleitung

Als Schnittstelle zwischen internationalen Rechtsanwälten und Steuerberatern, gründen wir Ihre englische Limited in einem absolut seriösen Umfeld und juristisch wasserdicht, unter Beachtung der Prüfungskriterien deutscher Finanzämter. Gründung und Beratung übernehmen ausschließlich unsere deutschsprachigen Steuerberater und Rechtsanwälte im Gründungsland.


Rechtsprechung 

Nationales Gesellschaftsrecht kann laut EuGH-Entscheidung umgangen werden 

Es ist legal, wenn man die Bestimmung über die Errichtung von Gesellschaften in einem Land der Union dadurch umgeht, indem man die Gesellschaft in dem Mitgliedstaat errichtet, dessen gesellschaftsrechtliche Vorschriften die größten Freiheiten gewähren. 

Anschließend kann man in jedem beliebigen Mitgliedstaat der Union, auch im eigenen Land, über Zweigniederlassungen und Agenturen tätig werden. Dafür ist es ausdrücklich nicht erforderlich, am "Hauptsitz" irgendeine wirtschaftliche Tätigkeit auszuüben. 

Vgl. auch: Kollisionsrecht nach EuGH-Entscheidung "Inspire Art", Prof. Dr. jur. Schanze

Niederlassungsfreiheit und Rechtsfähigkeit in Deutschland

Durch verschiedene EU- und BGH-Urteile (z.B. Überseering-Urteil) ist juristisch klargestellt, dass eine UK Ltd in Deutschland volle Rechtsfähigkeit und Niederlassungsfreiheit besitzt. Dieses ist nicht nur für die unselbständige Zweigstelle/ Repräsentantz interessant, sondern die Rechtsfähigkeit im Hinblick auf die Betriebsstätte einer UK Ltd in Deutschland: Selbst dann, wenn die UK Ltd in Deutschland nach DBA (Doppelbesteuerungsabkommen) eine Betriebsstätte auslöst (Steuerpflicht in Deutschland), bietet die UK Ltd enorme Vorteile gegenüber einer deutschen GmbH, da die UK Ltd als juristische Person im Sinne zu behandeln ist (keine 25.000 Euro Stammkapital, keine aggressive Durchgriffshaftung auf den Geschäftsführer, Versteuerung analog deutscher Kapitalgesellschaften, also 25%).


Häufig gestellte Fragen :

Ist die englische Limited Company anerkannt wie etwa eine deutsche
GmbH?


Die UK Ltd ist eine britische Gesellschaft mit beschränkter Haftung und in der gesamten EU als selbständige und unselbständige Niederlassung/Zweigstelle beim örtlichen Handelsregister/Gewerbeamt eintragungsfähig. Nach dem Maastricht Vertrag, der von allen EU Mitgliedsstaaten unterschrieben wurde, dürfen ausländische Gesellschaften in anderen Staaten der Europäischen Union nicht benachteiligt oder schlechter gestellt werden als inländische Firmen. Dieses untermauert zusätzlich das Überseering-Urteil.

Warum benötige ich einen Treuhänder, wenn ich selbst im Handelsregister eingetragen werden kann?

Zielsetzung: Das Welteinkommen der UK Ltd soll in England versteuert werden (Betriebsstätte in UK): Angenommen im öffentlich zugänglichen englischen Handelsregister würden Sie mit einer deutschen Anschrift als Geschäftsführer aufgeführt sein, gehen die Behörden in Ihrem Land automatisch davon aus, daß Sie an Ihrem Wohnort die Entscheidungen für diese Gesellschaft treffen. Wo die Geschicke der Firma gelenkt und entschieden werden, ist i.d.R. auch gleichzeitig der steuerliche Sitz der
Gesellschaft gegeben. Führt nach Außen hin ein Brite die Gesellschaft, werden die Entscheidungen der Gesellschaft eindeutig nach Außen hin in Großbritannien getroffen und somit liegt auch der steuerliche Sitz der Gesellschaft i.d.R. in England, sofern die UK Ltd z.B. in Deutschland nach DBA keine steuerrechtliche Betriebsstätte auslöst. Gemäß Doppelbesteuerungsabkommen zwischen beiden Ländern wird nur in einem Land versteuert.

Davon unabhängig kann auch aus anderen Gründen eine Anonymität des eigentlichen Nutznießers gewollt sein, z.B. nach Insolvenz in Deutschland und geschäftlichen Neuanfang, ohne das die Gläubiger auf das Vermögen der Gesellschaft zugreifen können. 

In England benötigt man für eine Bankkonteneröffnung eine andere
Bankreferenz. Auch bei Ihnen?


Nein, wir haben die Möglichkeit, dies für Sie ohne Vorlage einer weiteren Bankreferenz bei einer Londoner Großbank zu arrangieren. Lediglich für Offshore Konten werden Bankreferenzen verlangt. Das Bankkonto der UK Ltd wird mit Visa-Card, Internet-Banking, Euro-Konto und Schecks ausgestattet.

Gibt es bei englischen Banken auch schon EURO Konten?

Auch wenn Großbritannien noch nicht über die Teilnahme am EURO entschieden hat, bieten alle Banken bereits EURO Konten an. Auch für jede andere konvertierbare Währung gibt es entsprechende Konten.

Kann der Treuhänder auf die Firma oder das Firmenkonto zugreifen?

Dies ist vollkommen ausgeschlossen. Zwischen dem Nießbraucher (Beneficial Owner) der Gesellschaft und dem Treuhänder werden zwei beglaubigte Verträge abgeschlossen. Der Nießbraucher erhält eine Generalvollmacht über die volle Verfügungsgewalt für die Gesellschaft, wobei der Treuhänder auf alle Rechte verzichtet. Im Treuhandvertrag ist geregelt, daß der Treuhänder allerdings nicht für die Geschäfte und Tätigkeiten des Nießbrauchers haften kann. 

Grundsätzliches zu diesem Thema:

Die Gesellschaft gehört nicht dem Direktor, sondern den Shareholdern. Allein die Shareholder könnten also theoretisch Beschlüsse fassen, dass sich z.B. die Kontovollmacht ändert. Werden die Shares treuhänderisch gehalten und ändert der Mehrheits-Shareholder nach einem rechtswidrigen Beschluss die Kontovollmacht, so macht sich der Shareholder strafbar. Eine solche rechtswidrige Handlung wird mit Geldbuße bis 100.000 Euro und/oder mit Haftstrafe bis zu 3 Jahren bedroht. Selbstverständlich verliert der Treuhänder (Steuer- und/oder Rechtsanwaltskanzlei) sein Zulassung auf Lebenszeit. Auch aus diesem Grunde haben wir in unser 10jährigen Praxis eine solche Handlung noch nicht erlebt.

Zusätzliche Sicherheiten:

Sofern die Mehrheitsanteile treuhänderisch gehalten werden, können Mandanten ein zusätzliches Firmenkonto in der Schweiz installieren. Aufgrund der gesetzlichen Regelungen in der Schweiz, können die Treuhandverhältnisse offenbart werden, so das der Mandant einziger Nutznießer ist. Der Mandant tätigt dann online Überweisungen auf das Schweizer Konto.

Es besteht auch die Möglichkeit, ein Privatkonto in der Schweiz zu installieren und Geld von der Gesellschaft online auf das Schweizer Privatkonto zu überweisen. Das wäre allerdings eine verdeckte Gewinnausschüttung im Land der Basisgesellschaft. Die Annahme einer VGA kann allerdings beim Finanzamt der Basisgesellschaft durch ein entsprechendes Agreement oder Rückführungsstatut verhindert werden.



Muß die englische Firma eine Umsatzsteuer Identifikationsnummer anmelden?

Ab einem Jahresumsatz von £51,000 muß eine sogenannte VAT Nummer angemeldet werden. Wir führen das gerne für Sie durch. Mehrwertsteuer/Vorsteuer werden vierteljährlich zum Quartal abgerechnet und eingereicht.
 

Wann wird das Welteinkommen der UK Ltd in England versteuert?

Die meisten unserer Mandanten wünschen die Weltversteuerung der Ltd in England, zu den dort günstigen Steuersätzen (0-19% im Mittelstandssatz). Dazu sind mehrere Voraussetzungen erforderlich: Der "Gegenstand" der UK Ltd darf in Deutschland nach DBA (Doppelbesteuerungsabkommen) keine Betriebsstätte auslösen. Gern beraten wir Sie hier telefonisch oder in einem Gespräch. In unserem Exposee erhalten Sie dazu ebenfalls Hinweise. Dann müssen die weltweiten Kunden der UK Ltd (also auch die deutschen Kunden), vertragsmäßig an die UK Ltd mit Sitz in England angebunden werden. Mithin muss der "Sitz der geschäftlichen Entscheidungen der UK Ltd- zumindest nach "außen"- in England sein: Entweder stellen wir einen Treuhand-Direktor oder Sie- oder ein Beauftragter- verlagert seinen Lebensmittelpunkt nach England.

All das nützt natürlich nichts, wenn die UK Ltd in England nur eine "Briefkastenfirma" ist, weshalb wir an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich vor dilettantischen Billig-Gründungen warnen! WIR installieren eine UK Ltd immer mit allen "Tatsächlichkeitsmerkmalen", mithin ordentlicher Geschäftssitz im Sinne (kein Gründungs-Treuhand-Direktor, reales Domizil, kein Anrufbeantworter sondern Telefon und Fax "real", keine C.O.-Adresse usw..).

Versteuerung in Deutschland

Wenn die UK Ltd in Deutschland nach DBA oder anderen Faktoren eine Betriebsstätte auslöst, werden zunächst alle in Deutschland generierten Gewinne auch in Deutschland versteuert. Dieses mit 25% Körperschaftssteuer+ Gewerbesteuer nach Hebesatz des Bundeslandes und natürlich nicht mit der hohen Einkommenssteuer einer Einzelfirma oder BGB-Gesellschaft. Natürlich kann selbst dann eine UK Ltd erheblichen Sinn machen, da das Stammkapital einer deutschen GmbH entfällt sowie die aggressive Durchgriffshaftung. Außerdem kann dennoch eine anonyme Gründung erfolgen. Mithin gibt es intelligente Gestaltungsmöglichkeiten, um die Steuerlast in Deutschland zu senken, z.B. in dem die Oberbetriebsstätte England der Betriebsstätte Deutschland Rechnungen stellt.

Was ist mit der Hinzurechnungsbesteuerung nach dem Außensteuergesetz?

Im Kern regelt das deutsche Außensteuergesetz in §§ 7-14 AstG, dass eine Versteuerung beim deutschen Anteilseigner stattfindet, wenn dieser beherrschenden Einfluss auf die Auslandsgesellschaft ausübt (Mehrheitsshareholder), die Auslandgesellschaft nur passive Einkünfte erwirtschaftet und die Auslandsgesellschaft im einem Niedrigsteuergebiet angesiedelt ist, also unter 25% Ertragssteuer. Mehr zu diesem Thema lesen Sie bitte hier....

Hinweis: U.U. ist in unserem Exposee noch ausgeführt, dass England ein Niedrigsteuerland nach AStG ist. Nach Verfügung des BMF ist dieses jedoch nicht mehr der Fall.

Wer berät mich in steuer-und haftungsrechtlichen Fragen?

Unser englische Steuerberatungsgesellschaft hat eine EU-Zulassung. Außerdem sprechen die Kollegen fließend deutsch. Dort finden Sie fachkundige Beratung sowie die Realisierung der mod. Gewinn-und Verlustrechnung. Die Steuerberatungskosten liegen minimal 30% niedriger als bei deutschen Steuerberatern im Rahmen einer GmbH-Bilanzierung. Natürlich können Sie auch die Kollegen der INS Ltd in England und Deutschland jeder zeit konsultieren.

Geschäftlicher Neuanfang nach Insolvenz

Durch Gründung einer UK Ltd (mit allen Tatsächlichkeitsmerkmalen) können Sie geschäftlich neu durchstarten, selbst wenn Sie in Deutschland einmal geschäftlich Pech gehabt haben: Ihre Gläubiger kommen nicht an das Vermögen der UK Ltd als eigenständige juristische Person heran, lediglich an Ausschüttungsgewinne/Dividenden oder Honorar/Gehalt, welches nach Deutschland an Sie gezahlt wird. Allein diese Einkünfte sind pfändbar mit zur pfändungsfreien Grenze und natürlich Einkommenssteuerpflichtig in Deutschland.

Wie bekomme ich denn das Geld aus meiner Ltd heraus?

Diesen Punkt sollten wir am Besten persönlich besprechen. Nachfolgend einige Hinweise:

  • Wenn Sie Geld mit der Kreditkarte der Limited in Deutschland abheben, ist dieses ein Buchungsvorgang "Ltd Bank an Ltd Kasse", also kein Zufluss an Sie als natürliche Person
  • Das Geldwäschegesetz greift ab 15.000 Euro. Wenn Sie also 14.900 Euro in Bar aus England mitbringen, erfolgt keine Kontrollmitteilung an das deutsche Finanzamt (Natürlich müssten Sie diesen Tatbestand eigentlich dem deutschen Finanzamt anzeigen, es wäre sonst Steuerhinterziehung)
  • Die deutsche (oder österreichische) Repräsentanz kann Aufwendungen gegenüber der englischen Mutter geltend machen
  • Sie können ein Darlehn von der englischen Limited erhalten
  • Sie könnten eine zweite Limited mit Betriebsstätte Deutschland gründen, die dann an der Limited A (Betriebsstätte England) beteiligt ist. Mithin fliessen Gewinne aus England steuerfrei nach Deutschland, in Rechtsfolge der EU-Mutter-Tochter-Richtlinie
  • Ergänzend könnten Sie ein Organschaftsmodell installieren
  • Zum Zeitpunkt der gewollten Gewinnausschüttung verlagern Sie Ihren Lebensmittelpunkt in ein Niedrigsteuerland, z.B. in die Schweiz. Sofern ein Treuhand-Shareholder eingesetzt wurde, wechseln die Shareholderverhältnisse und Sie selbst treten offiziell als Shareholder ein. Dann erfolgt die Gewinnausschüttung an Sie als natürliche Person, mithin Einkommensbesteuerung im Niedrigsteuerland. Wechseln Sie dann Ihre steuerliche Ansässigkeit wieder nach Deutschland/Österreich, so erfolgt keine erneute Besteuerung des Einkommens (Verbot der Doppelbesteuerung).

Wie ist die Vorgehensweise bei einer UK Ltd-Gründung?

Zunächst einmal müssen Sie den Antrag zur Ltd-Gründung ausfüllen und uns zufaxen oder zusenden. Wir beauftragen dann die Kollegen in London mit der Umsetzung.

Gibt es nicht Gründer, die billiger sind als sie?

Ja, die gibt es! Nur ist es für unsere Mandanten extrem wichtig, dass die UK Ltd juristisch und insbesondere steuerrechtlich, wasserdicht gegründet wird. Alles andere macht keinen Sinn. "Billiggründer" installieren z.B. einen Gründungs-Direktor im Rahmen eines Treuhandverhältnisses, der nach Gründung wieder zurücktritt. Das ist natürlich dummes Zeug, da dann der "eigentliche Nutznießer" als Direktor identifiziert wird. Weitere "Untaten" von Billiggründern:

  • Die UK Ltd firmiert unter einer C.O.-Adresse (Prüfungsmerkmal der Steuerbehörden!)
  • Kein reales Domizil, sondern eine Briefkastenadresse
  • keine telefonische Erreichbarkeit der UK Ltd, sondern nur ein Anrufbeantworter
  • Keine persönliche Erreichbarkeit des Treuhand-Direktors, sondern "Gründungs-Direktor", der nach Eintrag wieder zurücktritt
  • keine deutschsprachigen Ansprechpartner in UK
  • keine Bankkonto-Eröffnung auf die UK Ltd, ggf. "Hilfe bei der Eröffnung eines Bankkontos" (auf den Punkt gebracht: Ihre Ltd wird nie ein Bankkonto erhalten!)
  • Keine Steuerberatungs-Gesellschaft in England bzw. keine Steuerberatungsgesellschaft mit EU-Zulassung und/oder deutschsprachigen Ansprechpartnern
  • Keine steuerrechtliche Beratung in Deutschland
  • Keine Hilfe bei der Vertragsgestaltung zwischen z.B. deutschen Kunden und der UK Ltd
  • keine UK Internet-Domain
  • kein Eintrag Ihrer UK Ltd ins englische Telefonbuch (Tatsächlichkeitsmerkmal)
  • Keine jur. wasserdichten Treuhandverträge
  • keine notariell übersetzen Urkunden (Reg-Urkunde, Apostille, Treuhandvertrag usw..)

Wenn Sie also nur bereit sind, einige hundert Euro für eine Limited-Gründung auszugeben, lassen Sie das Ganze lieber! Eine Auslandsgründung muss von versierten Fachleuten und juristisch wasserdicht umgesetzt werden. Alles andere macht einfach keinen Sinn.

 

 

 

 

 

 

Internationales Steuerrecht Ring Finanzoptimierung   suchmaschinenoptimierung   Inso-Sitemap  
     

Polen Urlaubsportal http://www.geopolitical.biz http://www.auktionsideen.de zypern1 zypern2  partner  VC

   Ranking-Hits

http://www.firma-ausland.de / http://www.international-vc.org
http://www.international-ukbusiness.com http://www.schuldenade.com
http://www.international-vc.de http://www.first-international.org
http://www.gfunden.de http://www.steuermanager.org  
http://www.123schuldenfrei.de http://www.international-ukbusiness.com/english/index.html http://www.dubai-start.de http://www.london-consulting.net  http://www.ins-cash.com http://www.charisma-friends.de /konto/index.html - Schuldnerberatung

Unternehmenssteuerreform  Private Krankenversicherung Internet-Marketing  Suchmaschinenoptimierung - Deutsche Immobilie verkaufen oder Vererben: Vermeidung der deutschen Besteuerung - Immobilien Mallorca-