Firmengründung im Ausland

Internationale Steuergestaltung
Netzwerk internationaler Steuerberater und Rechtsanwälte

 

 
Startseite
English language starting side
Kontakt
Über uns
Beratungshonorare LCT
Linkpartner
Geld verdienen
Aktuelle Themen

Download Seite

Steuerrecht:

Einführung Steuerrecht

Doppelbesteuerungsabkommen
Betriebsstättenbegriff nach DBA
EU-Mutter-Tochter RL
Fusionsrichtlinie EU
EU-Niederlassungsfreiheit
EuGH-Entscheidungen
Organschaftsmodell
Außensteuerrecht
Intern. Umsatzsteuerrecht
Übersicht Rechtsformen
Holdingmodelle
Top Steuermodelle
Steuergestaltung
Steuerspar-Effekte,Zahlen
Residenz -Domizil- Verfahren in England oder Zypern
Auswirkungen der EuGH-Rechtsprechung
Natürliche Person
Erbschaftssteuer

EU-Gesellschaften
England:
UK Limited allgemein
Ltd Betriebsstätte UK
Ltd Betriebsstätte nicht UK
Ltd nach Insolvenz

ZYPERN:
Zypern Limited
Zypern Holding
Transportlizenz Zypern

IRLAND:
Irland

GIBRALTAR:
Gibraltar
Schiffs-Registrierung Gibraltar

MALTA:
Malta, Holdingmodell
Malta, Glückspiellizenz

SPANIEN:
Spanien, S.L.
Kanarische Sonderzone
Spanien Holding
Spanien Immobilien

PORTUGAL:
Portugal/Madeira

HOLLAND:
Holland- Niederlande

Auswandern

Gemeinschaftsmarke

Verlagerung von Produktionsstätten
Slowakei
Tschechien

Deutsche GmbH
Deutsche GmbH
Vorrats GmbH

DBA-Sachverhalte:
Dubai
Schweiz
USA

NICHT-DBA-Sachverhalte:
Offshore
Liechtenstein
Isle of Man
BVI
Belize
Panama
China

Insolvenz Lösungen

Trust
Versicherung gründen
Bank gründen
Finanzdienstleister
Wettlizenz- Glückspiel
Schweizer Konto
Konto ohne Schufa
Fördermittel/VC
Vorbörsliche Emission
Kredit ohne Schufa
Scheidung: Ratgeber
Bonitätsprüfung Unternehmen
Buchhaltung für internationale Sachverhalte
Die richtIGE Rechtsform für ebay seller&co

Werbung und Marketing
Lösungen Adult-Webmaster

Verändern Sie die Welt - mit einer Patenschaft

JOBS Bei uns
Angebote unserer Partner
Banner für London Consulting

AGBs der London Consulting
Impressum
Linkpop
Sitemap
Sitemap limited
Sitemap Limited 2
Zypern

Linkpartner
Linkphp
  firmengründung im ausland,limited gründen,englische limited gründen,zyprische limited,dubai firmengründung,firmengründung schweiz,offshore gesellschaft gründen,insolvenz,konkurs

Grundsätzliche Überlegungen zur Steuergestaltung

1. Mandant ist in Deutschland steuerrechtlich Ansässig im Sinne. Der Gegenstand der geschäftlichen Tätigkeit löst in Deutschland nicht zwingend eine steuerliche Betriebsstätte nach 5 DBA aus (Dienstleistungen, Im-und Export, eBay-Seller usw..NICHT: Produzierendes Gewerbe in Deutschland, Ladengeschäft in Deutschland, Immobilien in Deutschland). Im Ausland soll kein in kaufmännischer Weise eingerichteter Geschäftsbetrieb installiert werden (voll eingerichtetes Büro und ein Mitarbeiter).

1.1. Welche Rechtsform

Angeraten wird die Gründung einer EU-Gesellschaft, da EU-Niederlassungsfreiheit und DBA-Sachverhalt. Mithin ist die Annahme eines mutmaßlichen Gestaltungsmissbrauchs bei korrekter Gründung nicht möglich. Bitte vergleichen Sie:

  • Prüfungsverfahren deutscher Finanzämter zur Anerkenntnis der Auslandsgesellschaft : /pruefung.htm

Reine Offshore-Konstellationen (Länder ohne DBA zu Deutschland, Österreich usw...) sind nicht geeignet, vgl. Sie bitte: /offshore.htm

1.2 Welches Land?

Geeignet ist England oder Zypern. Steuern in England: 19% im Mittelstandssatz bis 300.000 ePfund Gewinn, danach progressiv steigend bis 30%. Zypern: 10%, unabhängig von der Höhe des Ertrages.

1.3. Wie bekomme ich das Geld nach Deutschland?

Gesamtübersicht: /fragen01.htm

Einschub: Der EuGH hat der deutschen Hinzurechnungsbesteuerung eine Absage erteilt. Mithin könnte eine deutsche Kapitalgesellschaft auch beherrschenden Einfluss haben, im Falle Niedrigsteuerland EU und passive Einkünfte. Allerdings wird das deutsche Finanzamt dann sehr genau prüfen, ob im Sitzstaat eine tatsächliche Gesellschaft im Sinne installiert ist.

  • Die Positivwirkung der EU-Mutter-Tochter-Richtlinie greift natürlich nur, wenn die operative Gesellschaft in der EU angesiedelt ist, also z.B. Zypern, England usw.. Ansonsten werden Abflüsse nach Deutschland im Betriebsstättenland mit Quellensteuer belegt (8- 15%). Ausnahme: Schweiz. Die Schweiz hat sich der EU-Mutter-Tochter-Richtlinie "unterworfen".
  • Ergänzend könnten Sie ein Organschaftsmodell installieren, mithin steuerfreier Zufluss an die deutsche natürliche Person unter Progressionsvorbehalt.  

1.4. Zweigniederlassung Schweiz

/schweiz_niederlassung.htm

Nach Schweizer Gesellschaftsrecht können sich EU- oder US- Gesellschaften in der Schweiz niederlassen, ohne Einzahlung des Stammkapitals einer Schweizer GmbH oder AG:

Vorteile dieser Lösung :

  • Auftritt als Schweizer Gesellschaft
  • Kein Stammkapital analog GmbH oder AG
  • Haftungsbegrenzung auf das Stammkapital (und ggf. Anlage-und Betriebsvermögen) der Muttergesellschaft (Mithaftung: Dieses ggf. Nachteilig) UND auf das Anlage-und Betriebsvermögen der Zweigniederlassung, falls vorhanden.

2. Mandant ist in Deutschland steuerrechtlich Ansässig im Sinne. Der Gegenstand der geschäftlichen Tätigkeit löst in Deutschland nicht zwingend eine steuerliche Betriebsstätte nach 5 DBA aus (Dienstleistungen, Im-und Export, eBay-Seller usw..NICHT: Produzierendes Gewerbe in Deutschland, Ladengeschäft in Deutschland, Immobilien in Deutschland). Im Ausland kann ein in kaufmännischer Weise eingerichteter Geschäftsbetrieb installiert werden (voll eingerichtetes Büro und ein Mitarbeiter).

Es eignet sich 1. parallel bzw. eine Schweizer Gesellschaft: /schweiz.htm

Beispiele der steuerlichen Gestaltung

1. Schweizer Gesellschaft erwirkt nur passive Einkünfte gemäß deutschem AStG

Eine deutsche natürliche oder juristische Person kann offiziell bis zu 50% der Anteile halten. Rechtsfolgen: Kein beherrschender Einfluss, mithin keine Wirkung der deutschen Hinzurechnungsbesteuerung nach AStG. Gewinnausschüttungen an den deutschen Anteilseigner werden in Deutschland im Halbeinkünfteverfahren besteuert, sofern natürliche Person. Gewinnausschüttungen an eine deutsche juristische Person bleiben steuerfrei gestellt, unter Wirkung der EU-Mutter-Tochter-Richlinie, der sich die Schweiz unterworfen hat. Eine Besteuerung findet in Deutschland erst statt, sofern an den Anteilseigener der juristischen Person ausgeschüttet wird, bei natürlicher Person im Halbeinkünfteverfahren. Ausnahme: Installation einer steuerlichen Organschaft in Deutschland, dann Steuerfeistellung unter Progressionsvorbehalt.

Die verbleibenden 50% Anteile können treuhänderisch in der Schweiz gehalten werden. GGF besser: Die verbleibenden 50% Anteile werden durch unsere englische Treuhandgesellschaft gehalten. Rechtsfolge: Keine Besteuerung der Gewinnanteile in der Schweiz bei Nicht-Ausschüttung, steuerfreie Vereinnahmung in England unter Wirkung der EU-Mutter-Tochter-Richtlinie, mithin keine Quellensteuer in der Schweiz.

Praktische Vorgehensweise bei der Ausgestaltung analog 1.

Besteht in Deutschland keine GmbH oder AG, kann eine UK Ltd mit Betriebsstätte Deutschland installiert werden. Diese UK Ltd (deutsche Kapitalgesellschaft im Sinne) hält 50% Anteile an der gegründeten Schweizer AG.

Ausgestaltung mit steuerlicher Organschaft in Deutschland: In Deutschland wird eine BGB-Gesellschaft gegründet, mit Gewinnabführungs- und Beherrschungsvertrag zur deutschen Limited. Die deutsche Limited hält 50% Anteile an der Schweizer AG.

2. Schweizer Gesellschaft erwirkt aktive Einkünfte nach deutschem AStG

Eine deutsche natürliche oder juristische Person kann beherrschenden Einfluss haben, also mehr als 50% Anteile. Gewinnausschüttungen an den deutschen Anteilseigner werden im Halbeinkünfteverfahren besteuert, sofern natürliche Person. Bei juristischer Person erfolgt die Vereinnahmung der Schweizer Gewinne steuerfrei. Der Gesellschaftervertrag der Schweizer Kapitalgesellschaft ist wie folgt zu ergänzen: Maßgebliche geschäftliche Entscheidungen werden auf Gesellschafterversammlungen in der Schweiz getätigt, wobei der deutsche Anteilseigner zwingend anwesend sein muss.


3. Mandant ist in Deutschland steuerrechtlich Ansässig im Sinne. Der Gegenstand der geschäftlichen Tätigkeit löst in Deutschland eine steuerliche Betriebsstätte nach 5 DBA aus (Ladengeschäft, produzierendes Gewerbe, Immobilien usw..)

Sofern in Deutschland keine Kapitalgesellschaft, sollte eine GmbH oder UK Ltd mit steuerlicher Betriebsstätte Deutschland gegründet werden. Infolge sollte eine Holding im Ausland installiert werden, geeignet ist Zypern oder Schweiz, da Holdinggesellschaften nicht besteuert werden. Gänzlich steuerfrei bleiben die abfließenden Gewinne bei einer zyprischen Holding, unter Wirkung der EU-Mutter-Tochter-Richtlinie:

/zypern_holding.htm

Die Gesellschaft wird zunächst im Inland, also z.B. in Deutschland, besteuert. Der Ertrag nach Besteuerung in Deutschland wird nun steuerfrei in der Holding vereinnahmt.


4.Mandant ist in Deutschland steuerrechtlich Ansässig im Sinne. Der Gegenstand der geschäftlichen Tätigkeit löst in Deutschland nicht zwingend eine steuerliche Betriebsstätte nach 5 DBA aus. Es ist dem Mandanten kein Bezug zur Auslandsgesellschaft nachzuweisen (kein Geldfluss nach Deutschland, keine deutsche Repräsentanz, Mandant tritt nach außen nicht auf usw..)

In einem solchen Fall könnte man über die Gründung einer Offshore-Gesellschaft nachdenken:

/offshore.htm

Wir empfehlen BVI oder Panama.


5. Steuerfreiheit der natürlichen Person

Non-Domiciled-Status in England, vgl: /steuern_no.htm

 

 

 

 

 

 

Internationales Steuerrecht Ring Finanzoptimierung   suchmaschinenoptimierung   Inso-Sitemap  
     

Polen Urlaubsportal http://www.geopolitical.biz http://www.auktionsideen.de zypern1 zypern2  partner  VC

   Ranking-Hits

http://www.firma-ausland.de / http://www.international-vc.org
http://www.international-ukbusiness.com http://www.schuldenade.com
http://www.international-vc.de http://www.first-international.org
http://www.gfunden.de http://www.steuermanager.org  
http://www.123schuldenfrei.de http://www.international-ukbusiness.com/english/index.html http://www.dubai-start.de http://www.london-consulting.net  http://www.ins-cash.com http://www.charisma-friends.de /konto/index.html - Schuldnerberatung

Unternehmenssteuerreform  Private Krankenversicherung Internet-Marketing  Suchmaschinenoptimierung - Deutsche Immobilie verkaufen oder Vererben: Vermeidung der deutschen Besteuerung - Immobilien Mallorca-