Firmengründung Offshore: BVI, Belize, Panama, Cayman, Isle of Man, Dubai

Internationale Steuergestaltung: Firmengründung Gibraltar
Netzwerk internationaler Steuerberater und Rechtsanwälte

 

 
Startseite
English language starting side
Kontakt
Über uns
Beratungshonorare LCT
Linkpartner
Geld verdienen
Aktuelle Themen
Offshore-Direkt:
Dubai-Offshore-Gesellschaft
Panama AG
British Virgin Islands (BVI)
Belize
Cayman
Isle of Man
Liechtenstein Trust/Stiftung oder AG
Gibraltar

Download Seite

Steuerrecht:

Einführung Steuerrecht

Doppelbesteuerungsabkommen
Betriebsstättenbegriff nach DBA
EU-Mutter-Tochter RL
Fusionsrichtlinie EU
EU-Niederlassungsfreiheit
EuGH-Entscheidungen
Organschaftsmodell
Außensteuerrecht
Intern. Umsatzsteuerrecht
Übersicht Rechtsformen
Holdingmodelle
Top Steuermodelle
Steuergestaltung
Steuerspar-Effekte,Zahlen
Residenz -Domizil- Verfahren in England oder Zypern
Auswirkungen der EuGH-Rechtsprechung
Natürliche Person
Erbschaftssteuer

EU-Gesellschaften
England:
UK Limited allgemein
Ltd Betriebsstätte UK
Ltd Betriebsstätte nicht UK
Ltd nach Insolvenz

ZYPERN:
Zypern Limited
Zypern Holding
Transportlizenz Zypern

IRLAND:
Irland

GIBRALTAR:
Gibraltar
Schiffs-Registrierung Gibraltar

MALTA:
Malta, Holdingmodell
Malta, Glückspiellizenz

SPANIEN:
Spanien, S.L.
Kanarische Sonderzone
Spanien Holding
Spanien Immobilien

PORTUGAL:
Portugal/Madeira

HOLLAND:
Holland- Niederlande

Auswandern

Gemeinschaftsmarke

Verlagerung von Produktionsstätten
Slowakei
Tschechien

Deutsche GmbH
Deutsche GmbH
Vorrats GmbH

DBA-Sachverhalte:
Dubai
Schweiz
USA

NICHT-DBA-Sachverhalte:
Offshore
Liechtenstein
Isle of Man
BVI
Belize
Panama
China

Insolvenz Lösungen

Trust
Versicherung gründen
Bank gründen
Finanzdienstleister
Wettlizenz- Glückspiel
Schweizer Konto
Konto ohne Schufa
Fördermittel/VC
Vorbörsliche Emission
Kredit ohne Schufa
Scheidung: Ratgeber
Bonitätsprüfung Unternehmen
Buchhaltung für internationale Sachverhalte
Die richtIGE Rechtsform für ebay seller&co

Werbung und Marketing
Lösungen Adult-Webmaster

Verändern Sie die Welt - mit einer Patenschaft

JOBS Bei uns
Angebote unserer Partner
Banner für London Consulting

AGBs der London Consulting
Impressum
Linkpop
Sitemap
Sitemap limited
Sitemap Limited 2
Zypern

Linkpartner
Linkphp
  firmengründung im ausland,limited gründen,englische limited gründen,zyprische limited,dubai firmengründung,firmengründung schweiz,offshore gesellschaft gründen,insolvenz,konkurs

Firmengründung Gibraltar

Wichtiger Hinweis: Auf Gibraltar ist die Gründung einer Exempt. Companie NICHT mehr möglich, also immer voller Ertragssteuersatz in Höhe 35%. Steht der steuerliche Aspekt im Vordergrund empfehlen wir:
  • EU-Gesellschaft,mithin DBA-Sachverhalt: Zypern (10% Steuern), UK Limited (19% im Mittelstandssatz)
  • EU-Sonderzonen: Kanaren oder Madeira (0-5% Steuern)
  • Nur DBA-Sachverhalt: Schweiz (15,5% in Zug),VAE (0%) oder Singapur
  • Nicht-DBA-Sachverhalt: Belize,BVI (keine Besteuerung bei Exempted Companies)
 

Allgemeines

Gibraltar nimmt eine "Zwitterstellung" innerhalb der EU ein. Gibraltar hat kein Doppelbesteuerungsabkommen mit mit den meisten Ländern in der EU, auch nicht mit Deutschland oder Ostereich. Die EU-Niederlassungsfreiheit ist "aus Sicht der deutschen Steuerbehörden" NICHT anwendbar, wohl aber die EU-Mutter-Tochter-Richtlinie. Gibraltar hat kein Rechtshilfeabkommen mit Deutschland oder Österreich und kein fiskalisches Auslieferungsabkommen. Mithin gibt es kein öffentliches Handelregister und die "wahren Geschäftsführer/Anteilseigner" werden nicht offenbart. Durch diese Voraussetzungen ist die Installation eines "Gründungs-Direktors" (was bei anderen Gestaltungen zwingend vermieden werden muss!) möglich: Ein Anwalt auf Gibraltar tritt im Rahmen der Gründungshase als Direktor auf, nachträglich wird der "eigentliche Direktor" eingetragen.

Das deutsche Finanzamt klassifiziert im Zweifel als Offshore-Gesellschaft im Sinne:

  • Ob im Inland- also z.B. Deutschland- eine Betriebsstätte vorliegt, bestimmt sich bei Nicht-DBA-Sachverhalten allein aus §§ 12 und 13 AO. Mithin schnelle Annahme des Gestaltungsmissbrauchs, wenn das deutsche Finanzamt "annimmt", dass die eigentliche geschäftliche Oberleitung in Deutschland ist. Ergänzend: Umkehr der Beweislast. Im Gegensatz zu DBA-Sachverhalten: Eine deutsche Repräsentanz, ein ständiger Vertreter oder ein Warenlager löst in Deutschland eine steuerliche Betriebsstätte aus.

Ergänzend: Für deutsche Mandanten macht eine Gibraltar Limited daher i.d.R. nur Sinn, wenn auf Gibraltar ein in kaufmännischer Weise eingerichteter Geschäftsbetrieb installiert* ist ODER:

-die Gibraltar Limited Eigner/Shareholder einer anderen EU-Gesellschaft (z.B. englische oder zyprische Ltd) oder Gesellschaft mit DBA-Sachverhalt wird, mithin die "andere EU_oder DBA_Gesellschaft" als aktive Gesellschaft auftritt. Da auf Gibraltar die Eigner 100% anonym bleiben, können die Anteile nach Gründung an den eigentlichen Nutznießer offiziell übertragen werden. Mithin ist der Mandant Eigner der Gibraltar Ltd und der Nachgeschalteten EU-oder DBA-Gesellschaft

ODER:

-der Mandant seinen Lebensmittelpunkt nicht in Deutschland, Österreich, England hat

ODER:

-das z.B. deutsche Finanzamt keine Annahme des mutmaßlichen Gestaltungsmissbrauchs tätigen kann. Z.B.: Der deutsche Mandant gründet eine Gibraltar Ltd für ein reines Internetangebot, die Gelder fließen nicht nach Deutschland sondern z.B. auf ein Schweizer Konto, in Deutschland keine beratende Tätigkeit, keine Repräsentanz, mithin und/oder/ergänzend es wird kein Sachbezug zum deutschen Mandanten hergestellt.

UND

in Deutschland §§ 12/13 AO keine Anwendung findet, also kein Warenlager, ständiger Vertreter oder Repräsentanz in Deutschland.

Gibraltar Übersicht

VORTEILE

Ist das kostengünstigstes Rechtssystem Europas. Wird nach britischem und EU-Recht geregelt.

NACHTEILE

Fortwährende politische Schwierigkeiten mit Spanien

GESELLSCHAFTSRECHTLICHE RECHTSQUELLE

UK Common Law 1929 Act in der Neufassung – örtlich eingeführt als "The Companies Ordinance as amended"

GESELLSCHAFTSSTATUS

35 % des örtlichen Unternehmensgewinns sind zu versteuern

GEWÖHNLICHES MINDESTKAPITAL

£100,- eingezahltes Grundkapital oder der entsprechende Betrag in einer ausländischen Währung

GESELLSCHAFTSBEZEICHNUNG

Vorherige Zustimmung nicht erforderlich.  Viele Wörter wie z. B. Bank, Trust, Royal, Group, Gibraltar etc. sind als kritisch eingestuft. Muss auf ’Limited’ enden.

ZUR EINTRAGUNG BENÖTIGTE ZEIT

Ca. 10 Tage

SIND VORRATSGESELLSCHAFTEN MÖGLICH

Ja.

GESELLSCHAFTSSTEUER

£10

MINDESTANZAHL DER AKTIONÄRE

Einer

SIND INHABERAKTIEN BZW. NENNWERTLOSE AKTIEN MÖGLICH?

Ja, aber sehr unpraktisch, da sie von einem zugelassenen Verwalter, wie einer Bank, im Namen des wirtschaftlichen Eigentümers gehalten werden müssen / Nein

DIREKTOREN: MINDESTANZAHL / GEMEINSCHAFTLICHE DIREKTOREN ERLAUBT / SITZ

Einer / Ja / keine Einschränkung

SEKRETÄR: OBLIGATORISCH / GEMEINSCHAFTLICHE SEKRETÄRE ERLAUBT / SITZ

Ja / Ja / keine Einschränkung

BESTEHEN ANFORDERUNGEN FÜR EINE EINGETRAGENE GESCHÄFTSSTELLE BZW. FÜR EINEN EINGETRAGENEN VERTRETER

Ja / Nein

BESTEHEN ANFORDERUNGEN SEITENS DER BEHÖRDEN VOR DER EINTRAGUNG BZW. VOR DER BEWILLIGUNG DES STEUERLICHEN STATUS

Keine

INFORMATION ERHÄLTLICH ÜBER ÖFFENTLICHE DATEIEN

Die wirtschaftlichen Eigentümer genießen volle Anonymität

UNTERLAGEN, DIE IN DER EINGETRAGENEN GESCHÄFTSSTELLE VERBLEIBEN MÜSSEN

Verzeichnis der Gesellschafter, Direktoren, Hypotheken und Belastungen, Firmenstempel

GESELLSCHAFTSBÜCHER UND -STEMPEL

Gesellschaftsregister verbleibt in Gibraltar und wird für gewöhnlich in der eingetragenen Geschäftsstelle aufbewahrt.  Auf Stempel kann verzichtet werden

GESCHÄFTSBÜCHER ERFORDERLICH / EINREICHEN

Ja / Für kleinere Unternehmen ist die Abgabe der ungeprüften Bilanzzusammenfassung erforderlich. Bei mittleren und groâen Gesellschaften sind detailliertere Geschäftsbücher erforderlich

JAHRESBERICHT ERFORDERLICH

Ja

WO MÜSSEN VERSAMMLUNGEN ABGEHALTEN WERDEN

Keine Einschränkungen

JÄHRLICH AN DIE REGIERUNG ZAHLBARE GEBÜHREN:  JAHRESBERICHTSANMELDEGEBÜHR

£30- 150

BESTEHEN IRGENDWELCHE WECHSELKURSKONTROLLEN

Keine

DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN

Keine

   

WARUM GIBRALTAR?

Gibraltar

Gibraltar ist eine Halbinsel mit einer Fläche von etwa 5,8 Quadtratkilometern an der Südspitze von Spanien.  Es ist eine der legendären Säulen von Herkules und liegt zwischen den beiden Kontinenten Europa und Afrika: Gibraltar gilt als Wachposten der Einfahrt ins Mittelmeer.

Amtssprache ist Englisch, aber die meisten der 30 000 Einwohner sind zweisprachig und sprechen sowohl Englisch als auch Spanisch.  Offizielle Währung ist der Britische Pfund, auch wenn der einheimische Gibraltar Pfund gleichberechtigt zur britischen Währung im Umlauf ist.  Es bestehen keine Wechselkurskontrollen.

Politische Stabilität

Gibraltar ist seit 1713 Kronkolonie des Vereinten Königreichs. Es erfreut sich politischer Stabilität und seine Souveränität ist durch die Verfassung von Gibraltar zugesichert. In dieser verpflichtet sich Großbritannien, keine Abkommen einzugehen, durch die die Einwohner von Gibraltar entgegen ihres freien und demokratisch manifestierten Willens der Souveränität eines anderen Staates unterstellt werden.  Großbritannien ist weiterhin für Verteidigung, außenpolitische Beziehungen und innere Sicherheit zuständig. Außerdem wird der Gouverneur als Vertreter der britischen Krone von England bestimmt.

Rechtssystem des Vereinten Königreichs

Gibraltar ist selbstverwaltet.  Es erlässt Gesetze unabhängig von Großbritannien.  Sein Rechtssystem stützt sich dennoch auf das britische Common Law und Statute Law. Aus diesem Grund verkörpert es die Vorteile und Sicherheiten des britischen Gesellschafts- und Trustrechts.  Rechtsanwälte und Buchhalter durchlaufen ihre Ausbildung im UK und sind dort zugelassen.

Vorteilhafte Beziehungen zur EU

Gibraltar erfreut sich einer besonderen Beziehung zur Europäischen Gemeinschaft.  Es ist Mitglied der Europäischen Gemeinschaft, da es sich um europäisches Staatsgebiet handelt, dessen Außenbeziehungen in den Zuständigkeitsbereich Großbritanniens fallen. Somit kann Gibraltar de Vorteile der EG Richtlinien in Bezug auf Banking, Versicherungen und Finanzierungsservice nutzen.  Art. 28 des Beitrittsvertrags von Großbritannien von 1972 steht Gibraltar allerdings einen Sonderstatus in Hinblick auf die allgemeinen Zolltarife, die allgemeine Agrarpolitik sowie die Harmonisierung der Umsatzsteuern zu. Insbesondere werden keine Mehrwertsteuern erhoben.

Die EU-Kommission hat schriftlich bestätigt, dass die EU-Richtlinien in Bezug auf Mutter- und Tochtergesellschaften,  Zinsen und Lizenzzahlungen sowie Fusionen und Übernahmen auch in Gibraltar gültig sind.

Regierungsübertragung

Die Regierung von Gibraltar hat sich zum Ziel gesetzt, aus Gibraltar innerhalb von Europa ein internationales Finanzzentrum zu machen, das sämtliche Vorteile aus den EG-Richtlinien ausnutzen kann  Gibraltar hat eine Banken-, Versicherungsgesellschafts- und eine Finanzdienstleistungsverordnung, die sich alle nach den einschlägigen EU Richtlinien richten.  Der Kommissar für Finanzdienstleistungen aus Gibraltar und die Mitgliedschaft bei dieser Kommission werden von Großbritannien überwacht, wodurch der Ruf Gibraltars aufgewertet und die Möglichkeit geschaffen wird, die Einhaltung der EG-Richtlinien durchzusetzen und zu regulieren.

Benutzerfreundlichkeit

Gibraltar ist „benutzerfreundlich“ und frei von bürokratischen Verzögerungen.  Die Gesellschaften können innerhalb weniger Tage eingetragen werden. Unternehmen sind „direkt von der Stange” erhältlich, Papiere können in Gibraltar notariell beglaubigt und legalisiert werden und die Kosten sind im Vergleich zu ähnlichen Rechtssytemen äußerst wettbewerbsfähig.

Die Finanzdienstleistungsverordnung und ihre Regulierungen leisten den Erfordernissen an kollektive Investmentschemata der EG-Richtlinien Folge und ermöglicht die Ansiedlung von OGAW (Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren), die von Gibraltar aus über die Europäische Union reguliert und frei auf den Markt gebracht werden.  Durch die Erfüllung dieser Richtlinien erobert sich Gibraltar einen festen Platz als europäisches Finanzzentrum, in dem OGAW Fonds in einer freundlichen und wettbewerbsfähigen Steuerumgebung aufgebaut werden können.

Auch die Gesetzgebung ist zu dem Zweck eingeführt worden, dass Unternehmen Vorteile aus der als Mutter / Tochter Richtlinie bekannten EG-Richtlinie 90/435 schlagen können. Diese befasst sich mit der Freistellung von Abzugssteuern auf Dividenden, die von Tochtergesellschaften an die Muttergesellschaften gezahlt werden, sofern beide Unternehmen ihren Sitz in der EU haben. Zwischen in Mitgliedsstaaten angemeldeten Gesellschaften können ähnliche Zins- und Lizenszahlungen getätigt werden, ohne quellensteuerpflichtig zu sein.

Hochentwickelte Telekommunikationen

Gibraltar hat ein sehr gut ausgebautes Kommunikationsnetz und verfügt über Satelliten, die auf digitalen Telekommunikationssystemen basieren, einen planmäßigen täglichen Flugverkehr, einen effizienten Postservice und eine Landverbindung zu Spanien.

Vermögenssteuern

Es besteht weder eine Versteuerung auf Vermögensgewinne noch auf Erbschaften.

ALLGEMEINE ANMERKUNGEN IN BEZUG AUF GIBRALTAR GESELLSCHAFTEN

Gesetzgebung

Das Gibraltar Companies Ordinance fundiert auf dem Companies Act 1929 von Großbritannien.  Gelegentlich wurden gemäß der Entwicklung Gibraltars als Finanzzentrum Änderungen vorgenommen.

Eintragung und Gesellschaftsbezeichnung

Für die Gründung einer Gesellschaft werden etwa zehn Tage benötigt. Es wird mittlerweile fast augenblicklich Klarheit über die Bezeichnung verschafft, da die die Gesellschaft gründende Person gewährleisten muss, dass kein anderes Unternehmen mit gleichem oder ähnlichem Namen bereits eingetragen ist. 

Aktionäre

Gemäß der Companies Ordinance von 1992 (Neufassung) braucht eine Gibraltar Company nur einen Aktionär.  Die Höchstzahl der Aktionäre einer privaten Gesellschaft liegt bei 50. Es bestehen keine Einschränkungen bzgl. der Nationalität der Aktionäre.

Geschäftsführung

Eine Gibraltar-Gesellschaft benötigt nur einen einzigen Direktor. Dabei kann es sich um ein Unternehmen oder eine natürliche Person handeln. Soll die steuerliche Betriebsstätte auf Gibraltar sein, so muss eine auf Gibraltar Ansässige Person im Sinne als Direktor auftreten ( 5 DBA: Ort der geschäftlichen Oberleitung). Entweder verlagern Sie Ihren Lebensmittelpunkt nach Gibraltar oder wir stellen über unsere Anwaltskanzlei einen Treuhand-Direktor. Mithin muss ein ordentlicher Geschäftssitz installiert werden (keine Scheinfirma), ein in kaufmännischer Weise eingerichteter Geschäftsbetrieb ist nicht erforderlich, bei bestimmten Sachverhalten aber sinnvoll.

VGL: /pruefung.htm

Eingetragene Gesellschaftsanteile (Shares)

VGL hierzu: /mutter_tochter.htm = EU-Mutter-Tochter-Richtlinie

Das Einreichen von Geschäftsbüchern

Kleine Unternehmen müssen eine Zusammenfassung ihrer Bilanzen beim Gesellschaftsregister einreichen, es besteht jedoch nicht die Pflicht, einen Rechnungsprüfer zu bestimmen.   Detailliertere Geschäftsbücher sind bei mittleren und großen Gesellschaften erforderlich und es kann eine Rechnungsprüfung gefordert werden.

Angaben für das Gesellschaftsregister

Jede Gesellschaft ist verpflichtet, einen Jahresbericht beim Gesellschaftsregister einzureichen. Dieser muss detaillierte Angaben über die Aktionäre, die Geschäftsführung, die Gesellschaftssekretäre, das Gesellschaftskapital sowie jegliche Verschuldungen beinhalten.

Die Informationen sind in dem Register erhältlich und die Öffentlichkeit hat nach Zahlung von 10,- Pfund die Möglichkeit, die Angaben über sämtliche Direktoren und Aktionäre, die jemals in der Gesellschaft ein Amt ausgeübt haben, über das Gesellschaftskapital einschließlich der Erhöhungen oder Herabsetzungen desselben, über jegliche Gebühren des eingetragenen Firmensitzes sowie das Memorandum und die Satzung der Gesellschaft einzusehen.

Jahreshauptversammlung

Das Unternehmen muss die erste Jahreshauptversammlung der Aktionäre in Gibraltar abhalten, kann allerdings auf zukünftige Versammlungen verzichten.

Einkommenssteuer, Nachlasssteuer, Kapitalertragssteuer, Schenkungssteuer, Vermögenssteuer, Umsatzsteuer

Nicht in Gibraltar erzielte Einkommen und Kapitalerträge einer Gibraltar-Gesellschaft unterliegen nicht der Einkommenssteuer. Außerdem müssen Gibraltar-Gesellschaften außer der bei der Gründung zu entrichtenden Stempelsteuer von £10,- keine weitere Stempelsteuer zahlen.  In Gibraltar fallen weder Kapitalertrags-, Schenkungs-, Vermögens- noch Erbschaftssteuern an.

Doppelbesteuerungsabkommen und Wechselkurskontrollen

Gibraltar hat keine Doppelversteuerungsabkommen abgeschlossen und verfügt über keine Wechselkurskontrolle.

Residente Gesellschaften

Eine ansässige Gesellschaft ist bezüglich der nicht in Gibraltar erwirtschafteten Einkünfte in Gibraltar nicht steuerpflichtig. Zudem wird auf an nicht residente auszuzahlende Dividenden, Zinsen und Gewinne keine Quellensteuern angewandt und es kommt zu keinen Managementgebühren.

Holding-Gesellschaften*

Um die Direktive 90/435 der EU ausnutzen zu können- sie besagt, dass Dividenden, die eine EU- Tochtergesellschaft an eine EU-Muttergesellschaft entrichtet, nicht der Quellenbesteuerung unterliegen, solange die empfangende Muttergesellschaft keinen steuerbefreiten Status besitzt-, wurde 1992 die Rechtsform der Holding Company ins Leben gerufen. Sie zahlt eine Körperschaftsteuer in Höhe von 35 Prozent auf sämtliche Gewinne mit Ausnahme der erhaltenen Dividenden. Für auszahlende Dividenden wird eine Quellensteuer von einem Prozent erhoben.

Exemped Companies können sich, insbesondere für Holdinggesellschaften unter anderem in Belgien, Luxemburg, den Niederlanden oder Österreich, auszahlen, da diese auf Erträge, die ihnen von Offshore- Tochtergesellschaften zufließen, erheblich weniger Steuern zahlen, sofern sie nachweisen, dass die Tochtergesellschaft in ihnen Sitzland einer – wenn auch geringeren – Einkommensteuer unterlag. Gänzlich von den Steuern befreit sind Non Resident Companies und Trusts.

 

 

 


Glückspiel-Lizenz

Wir (internationale Steuerberater und Rechtsanwälte) installieren Ihre Gesellschaft auf Gibraltar und erwirken die staatliche Glückspiel-Lizenz für Ihr Unternehmen. Die Gebühren hängen von der Lizenz und der Ausgestaltung der Gesellschaft ab. Gern unterbreiten wir Ihnen ein unverbindliches und kostenloses Angebot. Es bestehen verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten der Realisierung. So nimmt die bekannte Wettgesellschaft Bwin die Wetten in Deutschland zwar an, aber vermittelt dann an die Tochtergesellschaft auf Gibraltar. Im Rahmen eines reinen Internetangebotes gestaltet sich die Realisierung noch unkomplizierter.

Vorgehensweise in der Kurzübersicht

I.d.R. wird zunächst eine Gesellschaft (Limited) auf Gibraltar installiert. Damit die einzige Betriebsstätte und/oder/ergänzend insbesondere die steuerliche Betriebsstätte auf Gibraltar angesiedelt ist, muss gemäß der Legaldefinition im Doppelbesteuerungsabkommen "der Ort der geschäftlichen Oberleitung" auf Gibraltar sein. Mithin muss ein auf Gibraltar steuerlich ansässiger im Sinne die Geschäftsführung innehaben. Entweder verlagern Sie -oder ein Beauftragter- Ihren Lebensmittelpunkt nach Gibraltar oder wir stellen einen Treuhand-Direktor. Sofern Aktivgeschäfte nach §8 AStG erwirkt werden (keine Wirkung der Hinzurechnungsbesteuerung) können Sie bzw. Ihr deutsches Unternehmen als Mehrheits-Gesellschafter auftreten (ansonsten empfehlen wir 50% Shares, 50% Treuhänderisch). Ergänzend muss ein ordentlicher Geschäftssitz auf Gibraltar installiert werden, also zustellbare Postadresse, telefonische Erreichbarkeit usw.., ein in kaufmännischer Weise eingerichteter Geschäftsbetrieb ist nicht erforderlich (außer Casino vor Ort).

Das Internetangebot wird bei einem örtlichen Provider gehostet.

Nachfolgend wird die Glückspiel-Lizenz bei der zuständigen Behörde auf Gibraltar beantragt.

Steuern: GAMING TAX

For sports betting operations gaming tax is currently levied as from 1 April 2005 at 1% of the turnover up to £42,500,000 of annual turnover with the gaming tax capped at £425,000 per annum, with a minimum annual tax payable of £85,000. Betting exchanges are currently taxed on the same basis as bookmaking operations. For internet casinos gaming tax is currently levied at 1% of the gaming yield (the drop). The maximum and minimum cap is the same as for sports betting.

Über Gibraltar

Gibraltar ist ein Kalksteinfelsen, der an der Südspitze der iberischen Halbinsel ins Meer hineinragt. Gibraltar gehört (trotz der Lage auf dem europäischen Festland) als Britisches Überseegebiet zum Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland.

Verhältnis zum Vereinigten Königreich

Gibraltar ist eine Kronkolonie des Vereinigten Königreichs. Es hat eine eigene Regierung, die die Aufgaben der Selbstverwaltung erfüllt. Sie umfasst alle Bereiche außer Verteidigung, Außenpolitik und innere Sicherheit, welche vom Vereinigten Königreich übernommen werden. Staatschef ist die britische Königin, die in Gibraltar durch einen Gouverneur repräsentiert wird. Der Gouverneur ist gleichzeitig der Oberbefehlshaber der Armee und der Polizei. Der momentan amtierende Gouverneur, Sir Francis Richards, wurde 2003 ernannt.

Politisches System

Die Bevölkerung Gibraltars wählt ein fünfzehnköpfiges Parlament (House of Assembly), das sich nur aus Abgeordneten der beiden stärksten Parteien zusammensetzt: Die Partei mit den meisten Stimmen bekommt acht Parlamentssitze, der „beste Verlierer“ erhält derer sieben. So gibt es nie eine Koalition und die Regierungspartei wechselt oft. Der Führer der Mehrheitsfraktion wird vom Gouverneur zum Regierungschef (Chief Minister) ernannt. Außer dem Chief Minister besteht die Exekutive noch aus dem Finanzminister und dem Justizminister. Zur Zeit ist Peter Caruana von den Gibraltar Social Democrats (GSD) Chief Minister. Er wurde 1996 gewählt und 2000 sowie 2003 wiedergewählt. Die Gibraltar Socialist Labour Party (GSLP) ist in der Opposition. Beide Parteien sind für Gibraltars Selbstregierung und weigern sich, Vereinbarungen mit Spanien zu treffen, wobei die GSLP traditionell radikaler ist.

Status innerhalb der EU

Gibraltar ist Teil der Europäischen Union. Aus Sicht der EU sind die Einwohner von Gibraltar Bürger des Vereinigten Königreichs. Es gibt jedoch einige spezifische Ausnahmen:

Im Jahr 2003 erhielten die Bewohner Gibraltars durch den European Parliament (Representation) Act 2003 das Wahlrecht für das Europäische Parlament. Gibraltar gehört bei den Europawahlen zum Wahlgebiet Südwestengland, das sieben Vertreter nach Straßburg entsendet. Bei den Wahlen im Juni 2004 nahmen 57,5 % der Wahlberechtigten Gibraltars ihr neues Recht wahr.


REMOTE GAMBLING FROM GIBRALTAR

All gaming operations in Gibraltar require licensing under the Gaming Ordinance. Gaming licences, including for telephone and internet betting, are issued by the Office of the Financial and Development Secretary on behalf of the Government.

GENERAL

The Government only licences companies with a proven track record in gaming, of reputable standing and with a realistic business plan. Licences are generally difficult to obtain. As at January 2006 there were fifteen licensed operators as follows:-

1 Ladbrokes (Gibraltar) Ltd -Bookmaking
-Casino
2 Victor Chandler (International) Ltd -Bookmaking
-Casino
3 Eurobet (Gibraltar) Ltd -Casino
4 Stan James (Gibraltar) Ltd -Bookmaking
-Casino
5 BAW International Ltd -Bookmaking
-Casino
6 Carmen Media Group Ltd -Bookmaking
-Casino
7 St Minver Ltd -Casino
8 32 Red Plc -Casino
9 Digibet Ltd -Bookmaking
10 888.com Plc [Cassava Enterprises (Gibraltar) Ltd] -Casino
11 Globet.com Group Ltd -Bookmaking
-Casino
12 International Betting Association Ltd -Bookmaking
13 Mansion (Gibraltar) Ltd -Bookmaking
-Betting Exchange
-Casino
14 Partygaming Plc (ElectraWorks Ltd) -Casino
15. FuturesBetting.com Ltd -Spread Betting

Below are some of the principal conditions and licensing requirements for sports betting and on line casino operations.

ADVERTISING GUIDELINES

The operator shall ensure that all advertising, promotion and sponsoring activity of whatever type and through whatever medium (including the internet) shall be truthful and accurate. It shall be exclusively targeted at adult players and shall therefore not be designed to appeal in any way to minors. Operators shall ensure that such internet websites as are used to advertise, promote and/or operate its gaming activities shall not include links to other sites with violent or immoral content or which may be designed for access by minors.

The licences are issued on the basis that the advertising and promotion of betting services can only be directed to citizens of nations in which it is not illegal for such activities to be undertaken and that the licence will not provide betting services to any person where the provision of such services by the operator would be illegal under the applicable law.

PAYOUT OF PRIZE MONIES

The operator will at all times have adequate financing available to pay all current and reasonably estimated prospective obligations in respect of prize payouts and to ensure there is adequate working capital to finance on going operations. The Operator will pay winnings and account balances to registered players in accordance with clearly established arrangements agreed to with the customer.

CUSTOMER PRIVACY AND DATA PROTECTION

Operators are required to obtain the following minimum information with regard to all prospective customers. The basic information on each individual shall include full name; residential address; and age as no customer may be registered as a player if under the age of eighteen;

GAMING TAX

For sports betting operations gaming tax is currently levied as from 1 April 2005 at 1% of the turnover up to £42,500,000 of annual turnover with the gaming tax capped at £425,000 per annum, with a minimum annual tax payable of £85,000. Betting exchanges are currently taxed on the same basis as bookmaking operations. For internet casinos gaming tax is currently levied at 1% of the gaming yield (the drop). The maximum and minimum cap is the same as for sports betting.

ACCOUNTS AND AUDIT

The bank accounts into which any customers, funds, stakes, wagers, prizes or other monies are received, held or paid out from shall be controlled by the Company. The operation of any credit card merchant account used in the course of the business shall be fully and effectively controlled by the Company.

No bank account or credit card merchant account, nor the receipt, processing, holding and clearance of customer funds and credit card transactions, shall be maintained by the licence in a jurisdiction other than Gibraltar, or in a Gibraltar licensed institution without the prior approval of the Government.

The Operator shall be required to produce audited accounts and maintain its financial records in accordance with the applicable law from time to time. The Operator shall also be required to meet all its accounts and filing requirements as set out in the Companies Ordinance, the Companies (Accounts) Ordinance and Companies (Consolidated Accounts) Ordinance and any other applicable legislation.

ANTI MONEY LAUNDERING REQUIREMENTS

The Operator shall comply fully with all obligations in respect of any transactions which may give rise to any suspicions in respect of money laundering. The obligations are set out under the Gibraltar Criminal Justice Ordinance and the Anti Money Laundering Guidelines published from time to time by the Financial Services Commission of Gibraltar.


Unsere Partnerkanzlei auf Gibraltar: 12 Anwälte, die größte und renom. Kanzlei auf Gibraltar. Unten die Darstellung einiger Anwälte der Kanzlei.

 

 

 
Peter A. Isola, BA

Peter was born in Gibraltar on the 27th December 1958. He qualified as a Barrister-at-Law for England and Gibraltar and was called to the Bar in 1982. He was appointed a Notary Public in 1985.

He was educated at Stonyhurst College in Lancashire and subsequently obtained a BA Honours Degree in Law at Kingston University, Surrey, completing his education at the Council of Legal Education.

Peter is a member of the Honourable Society of the Inner Temple, of the Gibraltar Bar Association, of the International Fiscal Association, of the International Tax Planning Association, of the International Bar Association and of the Society of Trust and Estate Practitioners (STEP). He is President of the Gibraltar Chamber of Commerce and a member of the Gibraltar Bar Council. He was the founder Chairman of the Gibraltar branch of STEP and has served on the Gibraltar Finance Centre Council and the Minister for Trade & Industry’s Finance Centre Legislation Committee.

He is the Gibraltar contributor to Tolley’s Planning and Administration of Offshore and Onshore Trusts and Tolley’s International Succession Laws. He has lectured on companies and trusts, gaming and electronic commerce.

He is married to Dorthe and has four children. He is fluent in English and Spanish. His areas of practice include International Corporate and Trust Structures, Commercial Transactions, Banking, Insurance and Financial Services and Gaming.

 
Albert J. Isola, BA

Albert was born in Gibraltar on the 5th March 1962. He was educated at Stonyhurst College in Lancashire and subsequently obtained his Law Degree at Kingston University, Surrey. He completed his education at the Council of Education in London and was called to the Bar in 1985. He is also a Commissioner for Oaths.

Albert was elected as a member of the Gibraltar House of Assembly in 1996 and served for four years after opting not to stand for re-election to the local parliament at the 2000 Elections. He is a member of the Honourable Society of the Inner Temple, the Gibraltar Bar Association, the Reform Club in London, the Society of Trust and Estate Practitioners and the Royal Golf Club at Sotogrande, Spain.

Albert has worked extensively in commercial matters both in Gibraltar and internationally in a wide range of different matters. In Gibraltar he has been involved in the largest commercial property acquisition and financing transaction and has also been engaged in a large number of residential property developments locally. He has also led a team representing major international banks on financing projects in Gibraltar and in representing clients with building contractors on property developments. Albert is also engaged extensively in financial services and private client work.

Internationally, Albert has been engaged and worked with teams on satellite and telecommunication projects, property acquisitions and the franchising of pharmaceutical products.

Albert is married to Graziella and has four children. He is fluent in English and Spanish.

His areas of practice include Corporate and Trust Structures, Estate Planning, Financial Services, Commercial Transactions and Telecommunications.

 

 
 
Maite Stagnetto, BA
 

Maite was born in Gibraltar on the 30th August 1970. She was educated in Gibraltar and subsequently obtained her Degree in English and Spanish Law at Kent University in Canterbury. She completed her education at the Council of Legal Education in London and was called to the Bar in 1993. She is also a Commissioner for Oaths.

She is a member of the Honourable Society of the Middle Temple, the Gibraltar Bar Association, the Society of Trust and Estate Practitioners and the Royal Gibraltar Yacht Club.

Maite has worked extensively in commercial matters both in Gibraltar and internationally in a wide range of different areas. She has represented numerous internationally recognized banks and provided legal opinions on substantial and complex transactions. In Gibraltar Maite represents Banks and offers advice on commercial transactions constantly reviewing security and guarantee documentation. She also undertakes a significant amount of private client work representing High Net Worth Individuals and companies relocating to Gibraltar who enjoy favourable tax treatment in Gibraltar. She also undertakes the registration of merchant vessels and pleasure yachts and advices foreign banks on ship financing matters.

Maite is married to Guy and has two children. She is fluent in English, Spanish and French. Her areas of practice include Corporate and Trust Structures, Financial Services, Commercial Transactions, Private Clients, Shipping, Probate, Trademarks and Patents.

 

 

 

 

 

 

 

http://www.etc-lowtax.net/    

Polen Urlaubsportal http://www.geopolitical.biz http://www.auktionsideen.de zypern1 zypern2  partner  VC

   Ranking-Hits

http://www.firma-ausland.de / http://www.international-vc.org
http://www.international-ukbusiness.com http://www.schuldenade.com
http://www.international-vc.de http://www.first-international.org
http://www.gfunden.de http://www.steuermanager.org  
http://www.123schuldenfrei.de http://www.international-ukbusiness.com/english/index.html http://www.dubai-start.de http://www.london-consulting.net  http://www.ins-cash.com http://www.charisma-friends.de /konto/index.html - Schuldnerberatung

Deutsche Immobilie verkaufen oder Vererben: Vermeidung der deutschen Besteuerung - Immobilien Mallorca-